Looking Glass Factory, der Marktführer im Bereich der holografischen Lichtfeld-Display-Technologie, gab heute bekannt, dass die Auslieferung des weltweit ersten persönlichen holografischen Displays, Looking Glass Portrait, an Kunden weltweit begonnen hat. Dieses leichte, hochformatige System ist nicht nur das fortschrittlichste holografische Display der Welt, sondern auch das erschwinglichste und am einfachsten zu bedienende. Damit ist es ideal für jeden, der lebensechte holografische 3D-Bilder, Videos und Anwendungen direkt auf seinem Desktop betrachten, erstellen und erleben möchte.

Looking Glass Portrait hat mit seiner erfolgreichen Kickstarter-Kampagne die Aufmerksamkeit der Welt auf sich gezogen – eine Kampagne, die mehr als 2,5 Millionen Dollar einbrachte und die Crowdfunding-Ziele von Oculus im Jahr 2012 übertraf. Das Display wurde für die Millionen von Menschen entwickelt, die sich nach einer holografischen Zukunft sehnen oder die in irgendeiner Weise in 3D arbeiten oder spielen: Künstler, Designer, Entwickler, Filmemacher, Fotografen, Early Adopters und diejenigen, die gerade erst anfangen, dreidimensionale Erfassung und Kreation zu erkunden. Sie müssen nicht wissen, wie man programmiert, um dieses holografische Display zu benutzen. Alles, was Sie brauchen, ist ein Computer und ein Telefon mit Portrait-Modus, um loszulegen.

„Die Auslieferung unserer Looking Glass Portrait holografischen Displays markiert einen neuen Schritt in der Evolution der Holografie“, sagt Shawn Frayne, CEO von Looking Glass Factory. „Lange Zeit nur Unternehmen vorbehalten, die es sich leisten konnten, öffnet Looking Glass Portrait die Welt der 3D-Hologramme für Privatpersonen auf der ganzen Welt. Es ist eine neue Leinwand zum Kreieren und zum Teilen, und wir können es kaum erwarten zu sehen, was die Leute machen.“

„Das Betrachten von volumetrischen Inhalten auf einem Looking Glass ist ein phänomenales Erlebnis. Die Möglichkeit zu haben, freihändig in eine Szene zu blicken, fühlt sich wie Magie an.“ – Jason Waskey, Creative Director, Microsoft Mixed Reality Capture Studios

Das System wird mit einer Reihe von Standalone-Demos ausgeliefert, darunter ein volumetrisches Video von Microsoft Mixed Reality Capture Studios, mit dem Benutzer Hunderte von holografischen 3D-Bildern – Familienbilder, Porträts, 3D-Figuren und mehr – in einer Endlosschleife hochladen, bearbeiten und präsentieren können. Durch die Unterstützung von Azure Kinect, Intel RealSense und iPhone-Kameras mit Portraitmodus-Funktionen können Nutzer holografische Videos aufnehmen und diese mit anderen Looking Glass Portrait-Nutzern teilen. Das ist der erste Schritt zu holografischen Videoanrufen. Für fortgeschrittene Anwender unterstützt das Portrait Display alle auf der Looking Glass Website aufgeführten Integrationen und Entwicklungssoftware, wie z. B. die Integrationen für die Unreal Engine, Unity und Blender, die es Entwicklern und Künstlern ermöglichen, eine Reihe von interaktiven Anwendungen und 3D-Kunst zu erstellen und zu teilen.

Weitere Informationen zum Looking Glass Portrait findet ihr hier.

ZAP-Hosting Gameserver and Webhosting

Wie findest du das?

Sehr gut
0
Okay
0
Verliebt
0
Nicht sicher
0
Dumm
0
Andre Wich
Der Verrückte im Team darf / muss alles testen was anliegt, auch wenn es Barbies großes Pferdeabenteuer ist (welches er zudem liebend gerne testen würde). Wäre er früher geboren, hätte er mit seinem Humor in einem Monty Python Film mitspielen können. Ausserdem hält er natürlich als waschechter Bayer von hopfenartigen Kaltgetränken absolut nichts.

    Leave a reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.