Blicke hinter die Kulissen des mystischen VR-Survival-Abenteuers Song in the Smoke

Song in the Smoke

Das japanische Gaming-Doku-Studio Archipel hat ein neues Video veröffentlicht, das einen Blick hinter die Kulissen des gefeierten Indie-Entwicklers 17-BIT (GALAK-Z, Skulls of the Shogun) wirft und einen ersten Blick auf das kommende VR-Survival-Abenteuer Song in the Smoke gewährt. Eine gekürzte Version dieses 9-minütigen Dokumentarvideos, The Call of Nature, wurde erstmals im Rahmen des Upload VR’s Showcase gezeigt, und die komplette Version kann hier angesehen werden:

Song in the Smoke, das dieses Jahr für PlayStation VR, Oculus Quest und Oculus Rift erscheinen wird, lässt die Spieler in eine mysteriöse prähistorische Welt voller seltsamer Bestien eintauchen, in der sie craften, suchen, jagen und ums Überleben kämpfen müssen.

Song in the Smoke nutzt das volle Potenzial von VR und ermöglicht es den Spielern, Bedrohungen durch Geräusche, Sicht und Geruch zu erkennen. Nutze die Umgebung zu deinem Vorteil und pirsche dich aus dem hohen Gras an deine Beute heran. Mit der intuitiven VR-Steuerung kannst du den perfekten Schuss mit deinem Bogen abfeuern – aber achte auch auf die Kreaturen, die vielleicht dich jagen – denn sonst musst du mit Knüppeln, Stöcken und allem anderen, was du in die Hände bekommen kannst, um dein Leben kämpfen.

Mit den Grafiken des berühmten Illustrators Katsuya Terada (The Legend of Zelda, Blood: The Last Vampire, The Monkey King) erschafft Song in the Smoke eine urzeitliche Wildnis, wie man sie so noch nie gesehen hat. Song in the Smoke ist zu einem Teil Survival-Spiel und zum anderen Teil ein Abenteuer voller Mystik. Die fantastischen Kreaturen und die stilisierten Landschaften verleihen dem Spiel einen unheimlichen, andersweltlichen Charakter und sorgen für ein Spielerlebnis, das gleichermaßen actionreich und stimmungsvoll ist.

„Song in the Smoke unterscheidet sich maßgeblich von unseren bisherigen Werken”, so 17-BIT Gründer und Creative Lead Jake Kazdal. „Als ich VR zum ersten Mal ausprobiert habe, war ich sofort von der vollkommenen Immersion beeindruckt, die mir eine ganz neue Welt voller Möglichkeiten eröffnete. Die Erkundung der Natur mit ihrer überwältigenden Mixtur aus majestätischer Größe und Gefahr hat mich schon immer zutiefst bewegt, da man ständig daran erinnert wird, wie groß die Welt, und wie klein man selbst ist. Mit der allumfassenden Präsentation von VR hatte ich das Gefühl, eine Welt erschaffen zu können, die dieses leise, schöne Gefühl der Lebendigkeit einfängt. Wo nichts aus der Konserve kommt und sich alles organisch anfühlt. Song in the Smoke ist das Resultat davon.”

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare