Bungie gibt bekannt, dass durch die Eines Hüters Herz-Initiative insgesamt 788.923,19 US-Dollar für Direct Relief gesammelt wurden. Die Hilfsorganisation unterstützt unter anderem Angestellte und Helfer des Gesundheitswesens, die aktuell an vorderster Front gegen die Auswirkungen der COVID-19-Epidemie kämpfen.

Seit dem Beginn der Initiative am 13. April, halfen Hüter aus der ganzen Welt damit, das Ziel von 700.000 US-Dollar zu erreichen und haben es dank ihrer Großzügigkeit mit 788.923,19 US-Dollar übertroffen. Die Eines Hüters Herz-Initiative endete am 12. Mai, dennoch kann weiterhin für den guten Zweck auf der offiziellen Webseite gespendet werden.

Im Rahmen der Eines Hüters Herz-Initiative veröffentlichte Bungie ein spezielles Emblem, das durch eine Tiltify-Spende an Direct Relief erhalten wurde.

Um die Bemühungen der Spendenaktion zu unterstützen, kamen Destiny 2-Content-Creator zusammen, um über die Bungie Bounties mehr Aufmerksamkeit für Eines Hüters Herz zu schaffen. Bungie Bounties sind Community-Events, in denen Bungie spezielle Spieler auserwählt und die Community gegen sie antreten lässt, um ein exklusives In-Game-Destiny 2-Emblem zu erhalten.

Direct Relief ist eine humanitäre Hilfsorganisation, die in mehr als 80 Ländern weltweit und allen US-Staaten aktiv ist. Die Mission ist es, die Gesundheit und das Leben von Menschen zu verbessern, die von Armut oder Notsituationen betroffen sind – unabhängig von politischer Gesinnung, Religion oder Zahlungsfähigkeit. Direct Relief arbeitet mit einem globalen Netzwerk, um Mitarbeiter des Gesundheitswesens an vorderster Front mit Hilfsgütern zu versorgen.

Die Eines Hüters Herz-Initiative war nur eine von Bungies Bemühungen, Menschen weltweit zu helfen. Vorherige Aktionen waren u.a. Guardians for AustraliaGame2GiveGuardians to the Aid of Nepal und die jährliche Kilts for Kids-Spendenaktion.

Mehr Informationen zu Bungies Hilfsprojekten finden Sie auf der Bungie Foundation-Webseite.

ZAP-Hosting Gameserver and Webhosting

Wie findest du das?

Sehr gut
0
Okay
0
Verliebt
0
Nicht sicher
0
Dumm
0
Andre Wich
Der Verrückte im Team darf / muss alles testen was anliegt, auch wenn es Barbies großes Pferdeabenteuer ist (welches er zudem liebend gerne testen würde). Wäre er früher geboren, hätte er mit seinem Humor in einem Monty Python Film mitspielen können. Ausserdem hält er natürlich als waschechter Bayer von hopfenartigen Kaltgetränken absolut nichts.

    Leave a reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.