Dark Souls mag von Natur aus schon schwierig sein, doch wie kann man das Spiel noch schwerer machen? Die 39-jährige Gamerin Toybox aus den USA hat einen Weg gefunden, wenn auch nicht ganz freiwillig. Kürzlich berichtete sie von ihrem Missgeschick auf Discord, welches mittlerweile aber auch schon gute 10 Jahre zurückliegt.

Das Dümmste, was ich je in Dark Souls gemacht habe, war es im schweren Modus zu spielen.
Ihr werdet jetzt vielleicht sagen: “Dark Souls hat keinen schweren Modus.”
Doch irrt euch nicht!

Die folgenden Ereignisse waren von Toybox so nicht gewollt und geschahen durch einige unglückliche Begebenheiten. Folgendes passierte, als Toybox Dark Souls zum ersten Mal in ihrem Leben spielte:

(Der Einfachheit halber wurde der Text aus der Sicht von Toybox verfasst.)

Ich ging durch den Tutorial-Dungeon, bis ich das Schild aufnahm, doch dann fing so ein Idiot an, mit Pfeilen auf mich zu schießen. Ich zählte 1+1 zusammen und benutze den Schild, um mich im zu nähern.
An dieser Stelle nahm dann das Schicksal seinen Lauf, ohne dass ich es bereits ahnen sollte. Wie ich später erfuhr, haben alle anderen Spieler diesen Bogenschützen getötet und dann ein normales Dark Souls-Erlebnis gehabt.
Doch aus irgendeinem Grund hatte ich den einen NPC Bogenschützen im Spiel, der dachte: “Scheiß auf diesen Job.” Sobald ich in seine Nähe kam, rannte er vor mir weg. Es regte mich noch mehr auf, dass er floh. Schnell war ich im Will Smith Independence Day  “Du hast gerade NICHT diese Scheiße auf mich geschossen!”-Modus. Ich lief ihm hinterher, wie lange, keine Ahnung, auf jeden Fall eine ganze Zeit sowie Strecke. Irgendwann war er in die Enge getrieben, endlich konnte ich ihn töten. Nun dachte ich, kann das Spiel beginnen, das Tutorial muss um sein.

Das Problem war aber folgendes: Direkt neben der Stelle, wo der Bogenschütze stand, ist die Stelle, wo man seine Klassenwaffe zu Beginn aufhebt. Dies habe ich natürlich in meinem blinden Verfolgungswahn übersehen. Dies bedeutete, dass ich mit einem Schwertgriff, ohne Klinge Gegner farmen musste, bis einer von ihnen ein kaputtes Schwert fallen ließ.
Dies hatte zur Folge, und das ist kein Scheiß, JEDEN EINZELNEN GEGNER 7 MAL IN EINER REIHE ZU PARIEREN, nur um sie zu töten. Ich habe das zwei Stunden lang gemacht, als ich das Tutorial abgeschlossen hatte, war ich ein Parier-Gott.

Nach den zwei Stunden kam ich aus dem Dungeon raus, habe endlich ein richtiges Schwert gefunden und bin weitergezogen. Ich schlug mich zum ersten Boss durch, tötete ihn, kam bei Solare an.
Ich bekam meinen Soapstone und beschwor einen meiner Freunde.

Freund: “Das hat ja ewig gedauert.”
Toybox: “Ja, das Spiel ist wirklich schwer.”
Freund: “So schwer ist es gar nicht.”
Toybox: “Ich musste jeden Gegner 7 Mal parieren.”
Freund: “Du musstest was?”
Toybox: “Ja. Ich habe keinen Schaden gemacht. Ich habe jetzt ein richtiges Schwert, also kann es jetzt losgehen.”
Freund: “Warte, wo ist dein Schild?”
Toybox: “Ich bin gut im Parieren geworden, also habe ich beschlossen, keinen zu benutzen.”
Freund: “Du weißt, dass du mit einem Schild auch parieren kannst, oder?”
Toybox: “Man kann auch mit dem Schild parieren?!”
Freund: “…..Wie bist du überhaupt noch am Leben?”

Das waren die ersten zwei Stunden in Dark Souls für Toybox, als Neuling in Dark Souls. Unbewusst hat sie sich das Leben schwerer gemacht, als vorgesehen. Jedoch kam noch die Pointe der ganzen Story. Nachdem sie Level 25 erreicht hatten, gingen sie zurück in das Asylum (Tutorial Gebiet).

Toybox: “Hey, hier gibt es einen Gegenstand.”
Freund: “Was ist es?”
Toybox: “Das ist der Dolch eines Diebes.”
Freund: “Das ist deine verdammte Einstiegswaffe. DU HAST SIE NICHT MITGENOMMEN?!”
Freund: “Oh. Fuck. Nun, das erklärt alles.”

Dark Souls

ZAP-Hosting Gameserver and Webhosting

Wie findest du das?

Sehr gut
0
Okay
0
Verliebt
0
Nicht sicher
0
Dumm
1
Marcel Wunnenberg
Groß geworden mit dem Atari 2600. Ein absoluter Fan der Oculus Quest, sowie von Arcade Automaten. Wenn er nicht am zocken ist, schaut er gerne trashige Splatter Filme. Ein Spiel welches nie langweilig wird? DOOM!!!

    Lass eine Antwort da

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.