Der Zeitgeist der Freiheit: World of Warships: Legends im Juni

Die amerikanischen Schlachtschiffe sind der Fokus des neuen Updates von World of Warships: Legends. Es gibt eine neue Kampagne, ein besonderes Büro-Projekt und einen kompletten alternativen Tech-Zweig im Early Access. Nicht nur die US Navy ist im neuen Update präsent, auch ein Trio deutscher Flugzeugträger und eine neue Arena-Saison sind dabei.

Der neue “Georgia on My Mind”-Feldzug präsentiert das schnelle Schlachtschiff Georgia. Basierend auf einem vorläufigen Design der Schlachtschiffe der Iowa-Klasse. hat die Georgia eine unglaubliche Geschwindigkeit und sechs große 457mm-Geschütze. Diese Kombination erlaubt es der ihr, sich in jedem Gefecht zu behaupten.  Neben den offensiven Fähigkeiten hat das Schiff auch eine Verteidigung, die der der Iowa ähnelt, mit verbesserter Reparatur und typisch amerikanischen Flugabwehrgeschützen. Der Feldzug dauert fünf Wochen und die Spieler müssen 100 Meilensteine erspielen. Spieler mit Admiralitätsunterstützung können neben der Georgia auch eine Menge an Belohnungen erhalten.

Eine neue Reihe amerikanischer Schlachtschiffe ab Stufe IV wird Teil der Flotte im Early Access. Jedes der Schiffe hat eine starke Feuerkraft, das kleinste Kaliber hat die Stufe IV Nevada, die über zehn 356mm-Geschütze verfügt. Hoch geht es bis zur Kansas auf Stufe VII, die mit  zwölf 406mm-Geschützen feuert. Die ersten drei Schlachtschiffe – Nevada, Tennessee und North Carolina – gibt es seit diesem Update im Early Access und können durch die neuen USN Schlachtschiff-Kisten erlangt werden. Diese Kisten können im Feldzug und im neuen Büro-Projekt “Star-Spangled Fleet” verdient werden.

Das Star-Spangled Fleet-Projekt kommt rechtzeitig zur Feier des Unabhängigkeitstags am 4. Juli in den USA. Während diesem amerikanischen Projekt gibt es einige kostenlose und permanente Tarnungen für amerikanische Schlachtschiffe beider Tech-Bäume. Der ultimative Preis ist aber das kostenlose Premium-Schlachtschiff Oklahoma. Sie ist das Schwesternschiff der Nevada und eines der Schiffe, das beim Angriff auf Pearl Harbor untergegangen ist. Jetzt ist sie aber in World of Warships: Legends zurück auf dem Schlachtfeld.

Zur Abwechslung bietet das neue Update auch ein Set von deutschen Flugzeugträgern. Die Rhein auf Stufe III, die Weser auf Stufe V und die August von Parseval auf Stufe VII bringen neue Ausrüstung auf die hohe See: AP-Bomben. Sie können hohen Schaden gegen die gegnerischen Schiffszitadellen ausrichten. Ihre Torpedo-Bomber fokussieren leichte Ziele und beschießen sie auf kurzer Distanz mit Hochgeschwindigkeits-Torpedos. Die neuen Flugzeugträger können ab sofort im Tech-Baum freigeschalten werden.

Zu guter Letzt gibt es auch eine neue Arena-Saison, die vom 24. Juni bis 12. Juli läuft. Diesmal bietet der beliebte Modus eine neue Variante: Wettrüsten. In der vierten Ausgabe der Arena kämpfen die Spieler um wertvolle Booster für ihre Schiffe. Jeder der Booster bietet einen Vorteil für das eigene Team gegenüber den drei gegnerischen Teams und kann somit zum Sieg in der Schlacht führen. Zudem besteht wieder die Möglichkeit, einen hohen Rang auf dem Leaderboard zu erspielen.

Juni und Juli stehen mit neuen Inhalten in World of Warships: Legends ganz im Zeichen der Freiheit.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare