Die LoL-eSport-Szene als TV-Serie: Mockumentary „Players“ kommt

Die eSport-Szene hinter League of Legends bekommt eine eigene TV-Serie! Basierend auf einem fiktiven Team, aber auf realistischen Gegebenheiten und authentischen Bedingungen der eSport-Welt bringt Paramount die Mockumentary „Players“ heraus. Die Show mit zehn Episoden erscheint in den USA am 16. Juni auf Paramount Plus, in unseren Gefilden wird die parodische Dokumentation auf Sky zu sehen sein. Es warten witzige und mitreißende Geschichten des fiktiven Pro-Teams Fugitive Gaming und dem LoL-Veteran Creamcheese, dessen Thron im Team – und damit auch sein Ego – von einem jungen aufstrebenden Gamer Organizm gefährdet wird.

Die Story des fiktiven Teams Fugitive

In der Serie „Players“ rückt die eSport-Szene rund um League of Legends ins Rampenlicht. Im Vordergrund steht das fiktive LoL-Team Fugitive, welches versucht, in der League Championship Series ihren ersten Sieg einzufahren. Die Mockumentary, eine parodische Dokumentation, die wie eine Dokumentation gedreht wurde, aber auf fiktiven Geschehnissen basiert, handelt vor allem vom Starspieler Creamcheese, der bereits seit Jahren das Gesicht des Teams Fugitive ist. Doch seine Alphastellung im Team ist gefährdet, sobald sich das Team entscheidet, einen talentierten Jungspund aufzunehmen, der Fugitive bei der Titeljagd helfen soll. Der aufstrebende Spieler Organizm und der Veteran Creamcheese geraten dabei unweigerlich aneinander. Creamcheese fühlt sich in seiner Position als Teamleader gefährdet. Wird er vom jungen Spieler abgelöst? Um es in der LCS allerdings an die Spitze schaffen zu können, müssen sich die zwei Streithähne zusammenreißen und ihre Egos zur Seite schieben. Dabei kommt es zu einigen Auseinandersetzungen, Streits und Machtkämpfen. Werden sie zusammenarbeiten und es an ihr Ziel schaffen?

Eine Mockumentary zur LoL-eSport-Szene

Die Serie stammt aus der Feder der Schaffer von „American Vandal“, Dan Perrault und Tony Yacenda und wird von Paramount herausgebracht. Paramount versucht damit zweifelsohne, an den Erfolg der Netflix-Serie „Arcane“ anzuknüpfen, deren erste Staffel aktuell auf https://www.netflix.com/de/ verfügbar ist. Die animierte neunteilige Serie von Netflix basiert auf einigen bekannten Charakteren aus League of Legends, darunter Jinx, Vi und Jayce, und hat kommerzielle Erfolge und jede Menge positive Bewertungen eingefahren. Das Prinzip von „Players“ ist zwar als Mockumentary ein anderes, doch auch hier steht League of Legends im Zentrum.

Die zehnteilige Mockumentary basiert zwar auf dem fiktiven eSport-Team Fugitive, doch Riot Games, die an der Produktion mitgewirkt haben, sollen sich dafür eingesetzt haben, dass die Serie möglichst authentisch ist und ein realitätsnahes Bild der professionellen LoL-eSport-Szene darstellt. Mit dem Modell der Mockumentary statt einer echten Dokumentation wird dem Ganzen jedoch ein Parodie-Stempel aufgedrückt, der die Szene besonders unterhaltsam darstellen soll. Damit wird es eher zu einem Comedy-Drama als zu einer Dokumentation. Die Schauspieler Misha Brooks und Da’Jour Jones übernehmen die Rollen von LoL-Veteran Creamcheese und Team-Neuling Organizm, doch auch einige echte eSport-Spieler, Teamlogos und Organisationen werden in der Mockumentary zu sehen sein, was die Authentizität der Serie steigern soll. Unter anderem Pro-Spieler Noh „Arrow“ Dong-hyeon, Team Liquid und Evil Geniuses werden in der Show zu sehen sein. Es bleibt jedoch abzuwarten, wie sehr die echten Gegebenheiten und Herausforderungen der professionellen LoL-Szene gezeigt werden.

League of Legends: Der Platzhirsch im eSport

In den eSport-Meisterschaften ist der Druck und der Konkurrenzkampf zwischen den Spielern und Teams schließlich immens hoch. Die Szene wird immer stärker professionalisiert und gewinnt weltweit maßgeblich an Bedeutung, während Umsätze, Preispools und Zuschauerzahlen ins Unermessliche steigen. League of Legends ist auf dem Gebiet des eSports bereits von Beginn an dabei gewesen und stellt neben Spielen wie CS:GO und Dota 2 eines der wichtigsten eSport-Games dar. Die immense Bedeutung der professionellen eSport-Turniere wird auch dadurch erkennbar, dass sogar Buchmacher den digitalen Sport längst neben den traditionellen Sportarten wie Fußball, Basketball, Tennis und Co. in ihr Angebot für Sportwetten mit aufgenommen haben. Plattformen wie https://www.sbo.net/de/ stellen einige der bestbewerteten Sportwettanbieter in Deutschland vor und bieten Anleitungen für neue Spieler, die ihre erste Wette auf ein Ereignis abgeben wollen. Bei vielen der renommierten Sportwettenanbietern mit Lizenz finden eSport-Fans diverse eSport-Turniere und -Meisterschaften. Mit der wachsenden Bedeutung und Aufmerksamkeit der Szene, den immensen Preispools, die bereits in Millionenhöhe liegen und den Millionen von Zuschauern steigt unweigerlich auch der Druck und die Erwartungen an die professionellen eSport-Teams. Auf witzige und hoffentlich auch authentische Weise soll dies in der Mockumentary „Players“ zur Schau gestellt werden.

„Players“ erscheint am 16. Juni auf Paramount Plus und wird in Deutschland auf https://www.sky.de/ verfügbar sein. Wir sind schon gespannt, wie Paramount Witz, Drama und Authentizität in der neuen Mockumentary zusammenbringt.

Wie ist deine Meinung dazu?
Ich liebe es!
Ich liebe es!
0
Haha
Haha
0
Traurig
Traurig
0
Heftig!
Heftig!
0
Nicht so toll!
Nicht so toll!
0
Müll!
Müll!
0
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare