Enttäuschungen und Entdeckungen von PGL Major Antwerp 2022

Jedes Turnier, besonders wenn es um einen Major geht, ist nicht nur ein Wettkampf, sondern auch eine Zeit der Sensationen. Die Zuschauer erfahren endlich, ob ihr Spitzenteam erfolgreich wurde. Oder sie sind von ihren Lieblingsspielern frustriert. Die Fans warten immer auf ein spannendes Spiel zwischen den Favoriten, immerhin kommt ein Major selten ohne Sensationen aus – es ist doch alles andere als eine durchschnittliche eSport-Veranstaltung.

Das in Antwerpen abgehaltene Turnier erwies sich als genau das Ereignis, das durch verschiedene interessante Fakten gekennzeichnet war: irgendwo tragisch und irgendwo im Gegenteil – äußerst positiv. Fans, die aufgrund bestimmter Umstände nicht persönlich zum Turnier kommen konnten, hatten die Möglichkeit, jedes Spiel auf der Website von GGBet Deutschland zu verfolgen, ihre Favoriten zu unterstützen und auf sie zu wetten. Übrigens war dieser Buchmacher der offizielle Sponsor dieses Turniers. Sicherlich nicht für jeden eSport-Fan war seine Wette erfolgreich. Denn das Turnier brachte sowohl viele Entdeckungen als auch viele Enttäuschungen mit sich. Bei der Bewertung des Wettbewerbs kann man Teams identifizieren, die von ihren Fans enttäuscht oder von ihrem Spiel angenehm überrascht waren.

Entdeckung: Bad News Eagles

Die Eröffnung und Sensation des Turniers waren das Team Bad News Eagles. Diese Mannschaft aus dem Kosovo, die völlig unbekannt war, konnte aber zum Qualifikationswettbewerb für das Hauptturnier Counter-Strike: Global Offensive kommen und sich dann für die Legends-Phase qualifizieren. Für die Spieler selbst kam diese Tatsache überraschend und bereitete ihnen unglaubliche Freude. Noch vor wenigen Monaten nahmen sie an einfachen Turnieren teil, die von Computerclubs für einen kleinen Preis organisiert wurden, und heute nehmen sie an dem prestigeträchtigsten Turnier teil. Auch der Premierminister des Kosovo kam, um das Team zu unterstützen.

Um die Contenders-Phase zu überwinden, mussten die Bad News Eagles sogar noch mehr Ausdauer zeigen, um die Brasilianer von MIBR im entscheidenden Spiel zu schlagen. Damit sei nicht gesagt, dass die Mannschaft Glück mit den Gegnern hatte, die Spieler haben einfach die Spiele gewonnen, die sie objektiv gewinnen konnten.

Enttäuschung: Cloud9

Die Situation in der Welt verursachte einige Probleme im Team. Am Vorabend des Majors gab es für die Spieler jedoch ein Licht am Ende des Tunnels, das sich als der amerikanische Club Cloud9 herausstellte. Das Team qualifizierte sich souverän für die Etappe der Legenden, obwohl es Raum für Spekulationen über Glück bei der Setzung der Rivalen ließ. Es ist unwahrscheinlich, dass jemand argumentieren wird, dass Sangal Esports, Astralis, Amonymo Esports fast ein ideales Raster sind.

Als das Team jedoch gegen stärkere Gegner kämpfte, wo es seine Fähigkeiten zeigen musste, stellte sich heraus, dass das Team nicht in Ordnung war. Trotz der Tatsache, dass das Team Virtus.pro gewann, wurde es im Kampf mit Ninjas in Pyjamas und FaZe Clan besiegt.

Entdeckung: Copenhagen Flames

Die Mannschaft aus Dänemark stand lange im Schatten ihrer Landsleute von Teams von Heroic und Astralis. Zum ersten Mal erklärte sich das Team beim Stockholm Major, verschwand dann aber aus dem Blickfeld der großen Turniere.

Aber während der Qualifikation für PGL Major Antwerp ging das Team ohne große Mühe direkt auf die Legenden-Phase und besiegte in einem entscheidenden Kampf das Team NIP. Der Kampf um die Top 8 war hart, und in bo3 mit FaZe und Spirit war das Team dem Sieg sehr nahe, erreichte aber schließlich die Playoffs erst im dritten Anlauf. Und obwohl das Team ENCE in den Playoffs nicht schlagen konnte, kann ein solches Ergebnis für es als mehr als würdig angesehen werden.

Entdeckung: Imperial Esports

Niemand erwartete etwas von der brasilianischen Mannschaft, nicht einmal in den amerikanischen Qualifikationsspielen mit nicht der stärksten Aufstellung. Das Team aus Veteranen der brasilianischen eSports-Szene und VINI konnte sich jedoch für das Hauptturnier qualifizieren.

Auch in der „Anwärter“-Phase erwartete niemand etwas von den Spielern – vor allem nach der Niederlage gegen die Bad News Eagles. Obwohl die meisten Zuschauer während des entscheidenden Kampfes mit dem forZe-Team glaubten, dass die Jugend die Veteranen besiegen würde, besiegte Imperial Esports einfach das russische Team. Auch wenn viele glauben, dass dieses Spielergebnis nicht nur durch das gute Zusammenspiel des erfahrenen Teams möglich war, sondern auch aufgrund der Tatsache, dass das forZe-Team einige interne Probleme hat, ist das Ergebnis einer positiven Einschätzung wert.

Enttäuschung: ENCE

Das Team erreichte erfolgreich das Frühjahrsfinale von BLAST und zeigte auch in der Qualifikation PGL Major Antwerp 2022 ein sehr souveränes Spiel. Die Phase der „Legenden“ stärkte den Glauben an das Potenzial des internationalen Teams weiter – die Mannschaft qualifizierte sich mit einer Statistik von 3:1 in den Spielen für die Playoffs. Wenn es zu Beginn von ENCE noch einige Probleme gab, dann schien es, als ob das Team im Laufe des Turniers jeden Tag nur an Fahrt gewann.

In den Playoffs trat ENCE gegen das dänische Team Copenhagen Flames an und gewann 2:0. Im Halbfinale, wo das Team gegen NAVI antrat, ist etwas schiefgelaufen. Spinx ist zu einem gewöhnlichen Riffler geworden und Snappi zu einem unauffälligen Kapitän. Infolgedessen zeigte das Team nicht das Spielniveau, das es vor dem Halbfinale gezeigt hatte.

Wie ist deine Meinung dazu?
Ich liebe es!
Ich liebe es!
0
Haha
Haha
0
Traurig
Traurig
0
Heftig!
Heftig!
0
Nicht so toll!
Nicht so toll!
0
Müll!
Müll!
0