Wer im kompetitiven Gaming die Nase vorn haben will, braucht zwangsweise ein gutes Headset. Schritte oder andere Interaktionen des Gegners frühzeitig hören zu können, ist imminent wichtig. Als solches Performance Headset bietet EPOS seine GSP Serie an. Aus diesem Anlass haben wir uns das GSP 370 Wireless mal genauer angeschaut. Ob es überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserem Test.

ÜBER EPOS

EPOS ist ein Unternehmen für Audio- und Videolösungen, das Geräte für Unternehmen und die Gaming-Community entwickelt und verkauft. Basierend auf bahnbrechender Audiotechnologie bietet das neu-gegründete, dänische Unternehmen EPOS High-End-Audiolösungen mit zeitgenössischem Design, fortschrittlichen Technologien und außerordentliche Leistungsfähigkeit als wichtigste Einflussfaktoren, an.

Die Gründung von EPOS beruht auf der Entscheidung, die Geschäftsbereiche des Joint Ventures zwischen der Sennheiser Electronic GmbH & Co. KG und Demant A/S – bekannt als Sennheiser Communications – in getrennten Konstellationen weiterzuführen. Parallel zur Einführung eines neuen EPOS-Markenportfolios übernimmt EPOS den Vertrieb des bestehenden Sennheiser Communications Portfolios im Bereich Enterprise und Gaming unter dem Co-Branding EPOS | SENNHEISER.

In Hinsicht auf den Test des Soundbildes, habe ich folgende Filme, Spiele und Musikstücke zum Testen genommen, um ein vergleichbares Fazit ziehen zu können. Der Vollständigkeit halber habe ich diese hier für euch aufgelistet:

Spotify / PC / Shaun Baker – Explode

Spotify / PC / Sabaton – Bismarck

PC / Blu-Ray / Soldat James Ryan 

PC / CS:GO, Deep Rock: Galactic 

PS4 / World of Warships: Legends, Call of Duty: Modern Warfare, Battlefield V

Die Tonaufnahme des Mikrofons wurden unter denselben Bedingungen, sowie demselben Text in Audacity aufgenommen, wie es bei unseren bisherigen Tests auch üblich war. Neben den zuvor genannten Test-Szenarien wurde das Headset auch über einen längeren Zeitraum im Alltag benutzt.

Das GSP 370 wurde uns zum Testen zur Verfügung gestellt. Jedoch wird dies unsere Neutralität in diesem Test keinerlei beeinflussen.

Test

Leicht, gemütlich, kabellos

Das EPOS | Sennheiser GSP 370 ist ein wahres Leichtgewicht mit nur 285 Gramm. Dieser Umstand ist durch die verwendeten Materialien begünstigt, besteht es doch komplett aus Kunststoff. Keine Sorge, eben dieser ist gut und sauber verarbeitet, es wirkt wertig. Abgerundet wird das Headset durch seine Kunstlederohrschalen, welche super Soft sind und sehr voluminös. Setzt man das GSP 370 auf, wird man bereits sehr gut von Umgebungsgeräuschen abgeschirmt, ohne dass man bisher eine Audioquelle wiedergibt. So muss das sein, schließlich möchte man mit Kopfhörern nicht viel von seiner Umwelt mitbekommen. Obwohl die Ohrpolsterungen eng anliegen und einen abschotten, drücken sie nicht oder sind in irgendeiner Weise unangenehm. Der Tragekomfort ist sehr, hoch auch während längerer Spielsitzungen. Das ist auch zwingend notwendig, denn ich wette das GSP 370 hält länger mit seinem Akku durch, als ihr am Stück spielen könnt. Bis zu 100 Stunden werden laut Hersteller angegeben, während unseres Tests erreichten wir gemittelt ca. 88 Stunden in drei Akkuzyklen. Das ist mal eine Ansage.

Simpel aber durchdacht

Die Funktionen des GSP 370 sind Headset Standard. Lediglich das Mikrofon lässt sich nicht über eine separate Taste Stumm Schalten, dies geschieht automatisch, sobald dieses hochgeklappt wird. So kann man nicht vergessen die Stummschaltung wieder aufzuheben, gerade für vergessliche Gamer wie mich ist so etwas perfekt. Die Lautstärke wird über ein großes Drehrad mit Rasten verstellt, welcher nur die Gesamtlautstärke beeinflusst, eine getrennte Regelung zwischen Chat und Spielesound ist leider nicht möglich. Die Verbindung zur Audioquelle wird mittels eines USB-Dongles hergestellt, welcher als Funkempfänger dient. Somit ist das GSP 370 ohne Probleme am PC oder PS4 nutzbar. Am PC hat man unter anderem noch den Vorteil, seine Soundeinstellungen jederzeit in der kompatiblem Sennheiser Soundsuite anzupassen. Somit kann man ein passendes Soundprofil für jedes Spiel anlegen und wechseln, oder man verwendet bereits vorgefertigte Profile, welche auf bestimmte Audiomerkmale einen Fokus setzen.

Ein Paradies für Puristen

Mit seinem schwarzen Kunststoff Chassis und dem typischen Sennheiser Design wirkt das GSP 370 ein wenig bieder und nicht Gamer typisch. Man sucht vergebens knallige Farben, abgedrehte Designelemente oder RGB-Beleuchtung. Ganz ehrlich, wozu ist dies nötig? All diese Faktoren haben mit dem Sound nichts zu tun, denn beim GSP 370 merkt man dies. Im Gegensatz zu seiner langweiligen Optik bietet es einen mehr als ansprechenden Sound. Die Bässe sind knackig sowie die höhen klar verständlich. Gerade Gaming Headsets haben zu oft einen zu großen Fokus auf die Tiefen gelegt, das GSP 370 schafft einen optimalen Spagat und bietet ein ausgewogenes Klangbild. So wie es sein sollte, die Technik steht mehr im Fokus als die Optik.

Gute Performance mit leichten Makeln

Bisher konnte das GSP 370 überzeugen, jedoch gibt es leider auch ein paar Punkte, die negativ aufgefallen sind. Die Lautstärke Regelung funktioniert wunderbar in Stufen, jedoch ist zwischen dem Drehen des Reglers und der realen Lautstärken Änderung immer ein kleiner Delay gut einer Sekunde vorhanden. In manchen Situationen kann dies schon wirklich störend sein. Unter anderem hatte ich während des Tests mal Tonverzerrungen, hier war es nötig, den Dongle einmal ein und auszustecken, obwohl die Firmware des Headsets und Dongle auf dem neuesten Stand war. Diese Fehler traten aber nur zweimal während des 3-wöchigen Testzeitraums auf. Jedoch der markanteste Makel ist das Mikrofon, der Klang ist wirklich nicht überzeugend, alles wirkt sehr gedämpft und flach. Man kann zwar die Stimmfarbe über die Sennheiser Suite anpassen, jedoch hätte ich bei einem Headset dieser Preisklasse und mit Sennheiser Branding mehr erwartet. Das aktive Noise-Cancelling funktioniert leider auch nur mäßig. Wer das Headset für Streaming oder ähnliche Content Produktionen nutzen möchte, kann dies getrost machen, jedoch sollte man sich zusätzlich ein Mikrofon besorgen, welches eine bessere Performance liefert. Für Kommunikation im Spielchat reicht es natürlich aus, gewinnt aber mit Sicherheit mit dem Klang keinen Preis. Im Anschluss haben wir euch eine Aufnahme angehängt, um euch selbst ein Bild zu machen. Die Aufnahme ist unbearbeitet, sowie ohne jegliche Einstellungen.

Das EPOS l Sennheiser GSP 370 konnte komplett überzeugen, gerade die lange Akkulaufzeit ist ein riesen Pluspunkt im Segment der Wireless Headsets. Ein ausgewogenes Klangbild, welches für jeden Anlass die passenden Voreinstellungen bietet. Lediglich das Mikrofon ist ein absolutes Manko, hier sollte man für die nächste Modellreihe lieber noch ein wenig nachbessern. Für die Playstation 4 oder den PC ein absoluter Headset-Primus aus dem Wireless Segment. Natürlich ist der Preis von 199 € relativ hoch, jedoch bekommt man auch ein wahres Premium Produkt geliefert, was in Sachen Sound-Architektur jeden Gamer oder Musikliebhaber in seinen Bann ziehen wird.
ZAP-Hosting Gameserver and Webhosting

Wie findest du das?

Sehr gut
0
Okay
0
Verliebt
0
Nicht sicher
0
Dumm
0
Marcel Wunnenberg
Groß geworden mit dem Atari 2600. Ein absoluter Fan der Oculus Quest, sowie von Arcade Automaten. Wenn er nicht am zocken ist, schaut er gerne trashige Splatter Filme. Ein Spiel welches nie langweilig wird? DOOM!!!

    Lass eine Antwort da

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.