Nahezu jeder Dritte im Alter von 16 bis 24 Jahren träumt von einer Karriere als Esports-Profi. Auch in der Gruppe der 25- bis 34-Jährigen ist das Interesse groß. Hier kann sich jeder Vierte vorstellen, sein Hobby zum Beruf zu machen. Die Zahlen basieren auf einer repräsentativen Studie der YouGov Deutschland GmbH im Auftrag von game – Verband der deutschen Games-Branche e.V. Die Daten unterstreichen zudem die enorme Vorbildfunktion von professionellen Spielerinnen und Spielern: 28 Prozent oder 23 Millionen der Deutschen bewundern ihre Leistungen im Esport und 17,4 Millionen sehen in Esportlern Vorbilder, die das Ansehen unseres Landes international prägen.

Die Ergebnisse der Studie unterstreichen den wachsenden Stellenwert des Esports und bekräftigen die esports player foundation in ihrer Arbeit. Die Initiative wurde im Januar 2020 nach dem Vorbild der Deutschen Sporthilfe gegründet. Ziel ist es, Esport-Talente in Deutschland gezielt zu fördern und sie auf dem Weg an die Weltspitze zu begleiten.

Jörg Adami, Geschäftsführer der esports player foundation: „Die aktuellen Zahlen belegen eindrucksvoll, welche Potenziale für uns als Gesellschaft im Esports liegen. Esportler leisten Großartiges und repräsentieren unser Land auf internationalen Turnieren. Damit sind sie für viele Jugendliche und junge Erwachsene echte Vorbilder und tragen so zunehmend mehr Verantwortung. Entsprechend hat unsere Arbeit nicht nur die Verbesserung der spielerischen Skills sondern auch die Persönlichkeitsentwicklung der besten Talente im Blick. Wir sind überzeugt, dass wir Spielerinnen und Spieler aus Deutschland so bestmöglich auf ihrem Weg an die Weltspitze unterstützen können.“

Bereits heute werden über 50 Spielerinnen und Spieler von der esports player foundation unterstützt. Bis Ende 2021 wird die Initiative über 200 Talente fördern. Dazu stehen Maßnahmen mit einem Volumen von rund 1,3 Millionen Euro bereit. Namhafte Partner haben das Potenzial des Esports erkannt und unterstützen die esports player foundation in ihrer Arbeit. Dazu zählen die Landesregierung Nordrhein-Westfalen und Wirtschaftspartner wie CosmosDirekt, Deutsche Kreditbank, Deutsche Telekom und Skillcourt.

Die esports player foundation unterstützt ambitionierte Spielerinnen und Spieler mit In-Game-Coaching sowie vielfältigen Angeboten wie Ernährungsberatung, sportpsychologischer Beratung, Fitness- und Medien-Trainings und finanziellen Hilfen. Eine Übersicht aller Förderbausteine ist auf www.esportsplayerfoundation.org/services erhältlich.

Über die YouGov-Studie

Die aktuellen Daten basieren auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH im Auftrag von game – Verband der deutschen Games-Branche e.V. An der Umfrage nahmen 2.034 Personen zwischen dem 26. und 29. Oktober 2020 teil. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 16 Jahren.

Über die esports player foundation

Die esports player foundation bringt das Know-How aus der traditionellen Sportförderung in den Esports. Sie fördert junge und etablierte Talente durch finanzielle Unterstützung, Professionalisierung des Trainings und umfassende Beratung in rechtlichen Dingen und gesundheitlichen Fragen. Ferner unterstützte die Foundation bei der Sicherung eines erfolgreichen Berufslebens nach der Esports-Karriere. Finanziert wird die esports player foundation durch das Engagement von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen und Wirtschaftspartnern, darunter CosmosDirekt, Deutschen Kreditbank, Deutsche Telekom und Skillcourt. Gesellschafter der esports player foundation ist game – Verband der deutschen Games-Branche. Ein Aufsichtsrat mit Unternehmen aus der Esports-Szene und der Games-Branche sowie Partner aus Politik und Gesellschaft steht der esports player foundation zur Seite.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Web: www.esportsplayerfoundation.org

Twitter: www.twitter.com/EsportsPlayerF1

YouTube: www.esportsplayerfoundation.org/youtube

ZAP-Hosting Gameserver and Webhosting

Wie findest du das?

Sehr gut
0
Okay
0
Verliebt
0
Nicht sicher
0
Dumm
0
Andre Wich
Der Verrückte im Team darf / muss alles testen was anliegt, auch wenn es Barbies großes Pferdeabenteuer ist (welches er zudem liebend gerne testen würde). Wäre er früher geboren, hätte er mit seinem Humor in einem Monty Python Film mitspielen können. Ausserdem hält er natürlich als waschechter Bayer von hopfenartigen Kaltgetränken absolut nichts.

    Leave a reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.