In Guild Wars 2 wird das neue Jahr mit neuen Inhalten eingeläutet – und zwar mit Macht, dem zweiten Kapitel des mehrteiligen Finales von Die Eisbrut-Saga. Feuer und Apokalypse erreichen Tyria und drohen, das Land zu zerreißen. Die Allianz des Kommandanten mit dem eisigen Geflüster des Jormag wird wie nie zuvor auf die Probe gestellt.

In den Donnerkopf-Gipfeln, den Feldern der Verwüstung, am Doric-See und in den Schneekuhlenhöhen sind neue Drachenhilfe-Missionen verfügbar, während die Gefahr durch den Alt-Drachen des Feuers und der Feuersbrunst immer akuter wird. Außerdem stehen optionale Herausforderungsmodifikatoren bereit, mit denen mutige und erfahrene SpielerInnen den Schwierigkeitsgrad erhöhen und mehr Beute verdienen können.

Auch die Fraktionsrekrutierung kehrt zurück, mit zwei neuen Gruppen von Verbündeten, die sich dem Kampf anschließen, um zu verhindern, dass Tyria unter den Schatten von Primordus und Jormag zerfällt. Die erste Gruppe wird zum Release verfügbar sein während die zweite ein paar Wochen später folgt, zusammen mit einem neuen, herstellbaren zweiten Rang der Drachentöter-Waffen aus Kapitel 1. Ein neuer fraktionsspezifischer Langbogen und eine Infusion runden die Belohnungen ab, die sich die SpielerInnen in diesem Kapitel verdienen können.

Alle vier Kapitel von Episode 5 sind für alle Besitzer von Guild Wars 2: Path of Fire, die sich beim Release der Episode einloggen, kostenlos erhältlich. Das dritte Kapitel, Gleichgewicht, erscheint im März 2021.

ZAP-Hosting Gameserver and Webhosting

Wie findest du das?

Sehr gut
0
Okay
0
Verliebt
0
Nicht sicher
0
Dumm
0
Andre Wich
Der Verrückte im Team darf / muss alles testen was anliegt, auch wenn es Barbies großes Pferdeabenteuer ist (welches er zudem liebend gerne testen würde). Wäre er früher geboren, hätte er mit seinem Humor in einem Monty Python Film mitspielen können. Ausserdem hält er natürlich als waschechter Bayer von hopfenartigen Kaltgetränken absolut nichts.

    Leave a reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.