Ist Xbox Cloud Gaming der Marktführer in der Gaming-Branche?

Microsoft war mit seinem Cloud Gaming und dem Xbox Game Pass ein Vorreiter in dem Segment. Das Cloud Gaming im Allgemeinen bezeichnen viele als die Zukunft der Videospiele. Und doch steht die Technologie noch ziemlich am Anfang – erst in letzter Zeit springen immer mehr Unternehmen auf und bieten ihren eigenen Cloud Gaming Service an.

Wir sehen uns einmal das Cloud Gaming näher an und betrachten, welchen Stellenwert der Xbox Cloud Gaming Dienst auf dem Markt einnimmt.

Die Evolution des Gaming

Die Gaming-Branche steht nicht still. In den letzten Jahrzehnten hat sich in dem Sektor einiges getan. Den Anfang machten einfache Browserspiele am PC, die jeder spielen konnte – vorausgesetzt man hatte einen Computer. Zwischendurch einmal sah es so aus, als wären gute Videospiele den Pros vorbehalten, die sich einen guten Gaming-PC leisten konnten. Heute hat sich der Markt diversifiziert und bietet für alle Gruppen etwas: Hochauflösende Videospiele für Gaming-PCs, Gesellschaftsspiele für Konsolen mit mehreren Controllern und einfache Arcade-Games für das Smartphone: Spielen ist immer und von überall aus möglich.

Ein gutes Beispiel dafür sind auch Casino Games. Denn das iGaming ist ein Bestandteil des Gaming, der über die letzten Jahre ganz besonders an Bedeutung gewonnen hat. So gibt es heute eine Vielzahl an Plattformen, auf denen Nutzer aus den verschiedensten Slot-Games wählen und einfach so Freispiele ergattern können. Damit auch neue Nutzer sich in der Vielfalt der Anbieter zurechtfinden, bieten Vergleichsplattformen einen Überblick. So können Spieler beispielsweise auch nach bestimmten Spielkategorien filtern und finden das Online Casino, das am besten zu ihnen passt.

Was ist Cloud Gaming eigentlich?

Um auf verschiedene Games zugreifen zu können und dafür unterschiedliche Devices zu nutzen, gibt es das Cloud Gaming. Dabei werden die Spielerdaten nicht auf der genutzten Konsole oder dem jeweiligen Spielgerät gespeichert, sondern online, in einer Cloud. Die Spiele werden bei der Nutzung also online gestreamt – eine gute Internetverbindung gehört deshalb zu den Voraussetzungen.

Xbox Cloud Gaming war übrigens nicht der allererste auf dem Markt: Bereits im Jahr 2014 brachte Sony seinen Cloud Gaming Dienst für die PlayStation auf den Markt – allerdings vorerst nur in den USA. Heute gibt es eine ganze Reihe von Anbietern, darunter auch Google Stadia und Nvidia Geforce Now.

Die Entwicklung von Xbox Cloud Gaming

Das Cloud Gaming von Microsoft ist ein Bestandteil des Xbox Game Pass – ein separates Abo gibt es derzeit noch nicht. Das Unternehmen hat sich in den letzten Jahren darauf konzentriert, immer neue Angebote und Funktionen in das Programm aufzunehmen. Mittlerweile sind weit mehr als 100 Spiele verfügbar. Neben der Xbox ist auch die Nutzung auf dem PC und Smartphones möglich. Seit Juni 2022 gibt es die Xbox App sogar kostenfrei für Smart-TVs – Voraussetzung ist das Xbox Game Pass Ultimate Abo.

Ständige Neuerungen werden für das Xbox Cloud Gaming sicher nötig bleiben. Das liegt vor allem an der Konkurrenz: Immer mehr neue Player drängen auf den Markt und bieten ihre eigene Version des Cloud Gaming an. Zuletzt verkündeten auch Facebook und Netflix, dass sie auf den Gaming-Markt einsteigen wollten.

Damit das Xbox Cloud Gaming sich als Gamer-Liebling halten kann, muss der Anbieter für konstante und interessante Neuerungen sorgen. Je mehr Konkurrenz auf dem Markt eintrifft, desto schwieriger könnte sich dies gestalten. Um dies zu erreichen, könnte sich Microsoft sogar eine Kooperation mit Sony vorstellen.

Wie ist deine Meinung dazu?
Ich liebe es!
Ich liebe es!
0
Haha
Haha
0
Traurig
Traurig
0
Heftig!
Heftig!
0
Nicht so toll!
Nicht so toll!
0
Müll!
Müll!
0
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare