Mount & Blade II: Bannerlord bekommt eigenes Benchmark-Tool

TaleWorlds Entertainment kündigt heute das Mount & Blade II: Bannerlord-Benchmark-Tools an. Mit Hilfe dieses Tools können die Spieler ihre CPU- und GPU-Leistung in einer ausgewogenen und stabilen Umgebung testen. Anstatt wie bei vielen anderen Benchmarks üblich, verzichtet TaleWorlds auf eine konstante GPU-Bindung und teilt den Workload gleichmäßig auf CPU und GPU auf.

Das Bannerlord-Benchmark-Tool besteht aus einer geskripteten Kampfszene, in der zwei große Armeen gegeneinander antreten. Die Anzahl der Soldaten ist vorerst auf 1.000 begrenzt, kann aber in den Spieleinstellungen (unter Performance / Gameplay / Battle Size) verringert werden. Um die bestmögliche Stabilität bieten zu können, folgt die geskriptete Szene immer demselben Kamerapfad und denselben Truppenbewegungen – andere Elemente, wie beispielsweise die Strategie-KI beider Seiten, einzelne Truppen und Formationen sowie die Flugbahnen von Projektilen sind nicht geskriptet.

Mit Animationen, Renderparts und anderen CPU-bezogenen Funktionen können die Mount & Blade II: Bannerlord-Benchmark-Tools selbst High-End-CPUs und -GPUs auf die Probe stellen und gleichzeitig sicherstellen, dass die Leistungsunterschiede zu normalen Spielesitzungen minimal sind. Die GPU-Chips der Spieler müssen im Verlauf des Benchmark-Szenarios viele hoch detaillierte Assets und Charaktermodelle darstellen. Deshalb eignet sich das Tool auch hervorragend, um ganz allgemein GPU-gebundene Szenarien zu testen.

Das Mount & Blade II: Bannerlord-Tool liefert ein FPS-Diagramm und einige andere grundlegende Informationen, die für Benutzer bei der Einstellung ihres Spiels hilfreich sind – Bei Bedarf können die Nutzer detaillierte Protokolle über die Leistung ihrer CPU und GPU anlegen.

Wie ist deine Meinung dazu?
Ich liebe es!
Ich liebe es!
0
Haha
Haha
0
Traurig
Traurig
0
Heftig!
Heftig!
1
Nicht so toll!
Nicht so toll!
0
Müll!
Müll!
0
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare