Niantic, Hasbro und Tomy arbeiten zusammen, um “TRANSFORMERS: Heavy Metal” zu veröffentlichen, ein AR-Spiel für mobile Geräte, das Optimus Prime und Bumblebee in der realen Welt zum Leben erweckt – mithilfe der Niantic Lightship-Plattform und Augmented-Reality-Entwicklungstools.

„Transformers ist das perfekte Franchise für AR. Mit riesigen Robotern in der realen Welt zu kämpfen und zu interagieren wird ein unglaubliches Erlebnis sein”, sagt John Hanke, CEO von Niantic. „Wir wollen den hohen Erwartungen der Transformers-Fans auf der ganzen Welt gerecht werden und ihnen ein Spiel bieten, das anders ist als alles, was sie bisher gespielt haben.”


In „TRANSFORMERS: Heavy Metal” schließen sich die Spieler dem Guardian Network an, einer Gruppe von Menschen, die sich mit den Autobots im Krieg gegen die Decepticons verbündet haben. Als Guardian werden die Spieler versteckte Regionen auf der Erde aufdecken, um Ressourcen zu finden und die Decepticons in rundenbasierten Kämpfen zu bekämpfen, entweder alleine oder gemeinsam mit Freunden.

TRANSFORMERS: Heavy Metal soll noch in diesem Jahr weltweit auf den Markt kommen und wird demnächst in ausgewählten Märkten als Soft Launch erscheinen. Tomy wird das Spiel in Japan veröffentlichen, und das in Seattle ansässige Unternehmen Very Very Spaceship ist federführend bei der Entwicklung des Spiels.

Die Lightship-Plattform ist die globale AR-Plattform von Niantic, die den Standard für AR, Echtzeit-3D-Mapping und soziale Multiplayer-Erlebnisse setzt. Mit dem Niantic Lightship ARDK können Entwickler ihre eigenen AR-Welten mit fortschrittlichen Entwicklungswerkzeugen erstellen, um realistische und völlige neue AR-Erlebnisse zu schaffen, die den Standort, den Umgebungskontext und gemeinsame Multiplayer-Ansichten einbeziehen. Weitere Informationen zu „Transformers: Heavy Metal” und die Möglichkeit zur Vorregistrierung für das Spiel finden sich unter transformersheavymetal.com.

ZAP-Hosting Gameserver and Webhosting

Wie findest du das?

Sehr gut
0
Okay
0
Verliebt
0
Nicht sicher
0
Dumm
0
Andre Wich
Der Verrückte im Team darf / muss alles testen was anliegt, auch wenn es Barbies großes Pferdeabenteuer ist (welches er zudem liebend gerne testen würde). Wäre er früher geboren, hätte er mit seinem Humor in einem Monty Python Film mitspielen können. Ausserdem hält er natürlich als waschechter Bayer von hopfenartigen Kaltgetränken absolut nichts.

    Lass eine Antwort da

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.