Predator Hunting Grounds Testwochenende – Ein schlechter Scherz?

Vom 27. März um 17:00 Uhr bis zum 29. März um 23:59 Uhr haben alle die Möglichkeit, den asymmetrischen Shooter Predator Hunting Grounds kostenlos zu Testen. Ob nun am PC über den Epic Launcher oder an der Playstation 4. Crossplay ist mit an Bord, also sollte sich jederzeit eine Truppe zum Spielen finden. Eine Predator Lizenz, schönes Gameplay, sowie einige Trailer die vielversprechend im Vorfeld waren, lassen auf etwas großes hoffen.

Leider hat unsere Test-Session uns nicht wirklich viel Freude bereitet, zumindest nicht an der Playstation. Was bitte hat Illfonic sich hierbei gedacht? Getestet wurde auf einer Standard PS4, sowie einer PS4 Pro. Was hier Grafisch abgeliefert wurde, ist eher Playstation 3 Niveau. Objekte in der Ferne sind verschwommen, alles wirkt wie ein einziger Pixelmatsch. Kantenglättung ist wohl ein Fremdwort gewesen, während man sich an das Grafikdesign gemacht hatte. Nichts wirkt weich, glatt oder passend. Das Gameplay ist soweit in Ordnung, sofern man die Gegner erkennt. Meist kann man diese nicht in der Pixelmatsch Umgebung erkennen. Dafür, dass Predator Hunting Grounds so groß während der Playstation State of Play angeteasert wurde, hat man wirklich nichts wertiges abgeliefert.

Das asymmetrische Gameplay ist relativ Standard, einer spielt den Predator inklusive seiner Fähigkeiten, 4 andere Spieler müssen Missionen erledigen oder den Predator töten um zu gewinnen. Nebenher mischen sich noch NPC’s , welche nicht gerade eine clevere KI aufweisen. Die Aufträge beschränken sich auf Sachen suchen oder zerstören, nebenbei ist euch der Predator auf den Fersen sowie die nicht clever agierenden NPC’s. Einziges Highlight, man kann sich mit Matsch beschmieren um den Predator verborgen zu bleiben, genau wie im filmischen Vorbild.

Mikrotransaktionen incoming?

Um seinen Charakter kosmetisch anzupassen, kann man Waffenkoffer öffnen, diese werde für eine Ingame Währung gekauft. Während des Test konnte man diese im Spiel verdienen, ob es später Mikrotransaktionen oder einen Echtgeld Shop geben wird, ist bisher noch nicht ersichtlich, würde aber nicht verwundern. Leider funktionierte während unseres Tests das Crossplay zu keinem Zeitpunkt, wir konnten keinerlei Gruppe zwischen PC und PS4 erstellen. Illfonic hatte bereits negative Schlagzeilen mit Freitag der 13. geschrieben, Predator Hunting Grounds scheint auch unter keinem guten Stern zu stehen.

Zum Vergleich die PC-Version/ PS4 Standard / PS4 Pro 

PC
PS4 Standard
PS4 Pro
Fazit

Ob nun das meiste Geld für die Lizenz drauf ging oder Illfonic sich mit der Entwicklung schlichtweg übernommen hat, mag man es nur erahnen. Das Grafisch mehr möglich ist, sieht man zum Beispiel an Call of Duty: Warzone. Anhand des Testwochenendes kann ich Predator Hunting Grounds definitiv nicht empfehlen. Auf PC mag man es vielleicht noch verschmerzen, jedoch sollte man es sich höchstens im Sale kaufen. Alles wirkt sehr unausgereift, bis hier ein gutes Spiel entsteht, bräuchten die Entwickler locker nochmal ein Jahr. Auf dem jetzigen Niveau ist Predator Hunting Grounds wahrlich keine Freude, da solltet ihr lieber euer Geld in ein paar andere Indie Entwickler invertieren, welche mehr Herzblut in ihre Spiele stecken.

Habt ihr auch am Testwochenende teilgenommen? Sagt uns eure Meinung zum Spiel gerne in den Kommentaren. 

Am 24. April 2020 erscheint Predator Hunting Grounds für Playstation 4 und PC im Epic Store.

Wie ist deine Meinung dazu?
Ich liebe es!
Ich liebe es!
0
Haha
Haha
0
Traurig
Traurig
0
Heftig!
Heftig!
0
Nicht so toll!
Nicht so toll!
0
Müll!
Müll!
0
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

15 Kommentare
Ältere
Neue Bestbewertet
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Adi
Gast
Adi
2 Jahre zuvor

Dann spiel doch einfach was anderes als es schlecht zu reden nur weil du es nicht kannst. Bei mir. Hat’s Super funktioniert

Kanonenwilli
Gast
Kanonenwilli
2 Jahre zuvor
Antworte  Adi

Ja Adi bei mir auch

Deine Mudda
Gast
Deine Mudda
2 Jahre zuvor

Das ist ‘ne BETA was erwartest du!!

Kanonenwilli
Gast
Kanonenwilli
2 Jahre zuvor
Antworte  Marcel

Also ich fand die Demo so gut das ich erst dachte dass das Spiel 60 € kostet

Björn
Admin
2 Jahre zuvor

Kämpfe vom 27. März (5:00 Uhr CET) bis zum 29. März (8:00 Uhr CET) in der Testversion* von Predator: Hunting Grounds. Seit wann ist das eine Beta? Wenn es eine wäre, wäre es irgendwo vermerkt. Wird es aber nicht, es wird als freie Testversion vermarktet. Das Spielprinzip is ansich wirklich gut dagegen sagt kein Mensch etwas, die Umsetzung ist einfach nicht schön. Bei der Optik angefangen, nicht umsonst hagelt es gerade ohne Ende negative Resonanzen über dieses Spiel. Ist leider so.

Rab1tSlay3r
Gast
Rab1tSlay3r
2 Jahre zuvor

Die Demo funktioniert immer noch. Ich schließe daraus das sie wohl verlängert wurde. Sie sollte gegen 23:59 offline gehen. Hab eben eine Runde gespielt.
Zum anderen. Ich schaue auf den Spielspaß da ist mir die Grafik nicht wichtig. Wegen Bugs ect. Braucht ihr euch nicht aufregen. Hat CoD ect. Auch immer gehabt. Man Leute es ist eine Demo!

Dan Lindemann
Gast
Dan Lindemann
2 Jahre zuvor

Auf Ps4 konnte man keine einzige runde durchspielen immer ist einer nach dem anderen durch serverfehler ect aus dem Spiel geflogen (private Lobby zu viert ) nach 10 versuchen gefrustet aufgegeben .

Grafik ist ein Witz wie erwähnt von anderen , für 40 Euro kann man mehr verlangen .

Schnelles Spiel ging komischer Weise ab und an.

MfG Dan

MandrillSphinx
Gast
MandrillSphinx
2 Jahre zuvor

Ich glaube du hast schlicht zuviel erwartet. Ich hingegen war positiv überrascht, zumal ich das Game nichtmal aufm Schirm hatte und es Freitag einfach mal gezogen habe. 🙂

PC Version: Ich fands bis Level 25 sehr unterhaltsam und kurzweilig. Gab immer neue Upgrades, nicht zuviel, aber man bekommt neue Herangehensweisen geboten.
Es ist in meinen Augen sehr gut balanced: mal gewinnt man, mal verliert man und das auf jeder Seite. Lediglich für den Pred könnte es schwierig werden, wenn es ein eingespieltes 4 Mann Team ist.
Grafisch geht klar mehr, aber ich denke eher, dass es auf Performance ausgelegt ist, damit eben das Gameplay nicht zu optikabhängig ist.

Hatte nur einmal ein Problem mit nem Server und ich lief als Predator ohne Gegner auf der Map rum.

Crossplatform kann ich noch nichts zu sagen, aber ich gebs noch nicht auf.

Bullwey13
Gast
Bullwey13
2 Jahre zuvor

Ich habe es ebenfalls auf PC gespielt. Es gab null Probleme (ok, Crossplay nicht versucht). Grafisch fand ich es echt ok. Da ich eh keinen Hochleistungsrechner habe, war ich trotzdem angetan. Die Missionen waren relativ schnell geladen, das Gameplay super. Das Feeling kam sofort auf und ich fühlte mich gut im Spiel aufgehoben. Einziges Mank meinerseits: es wollten soviele Spieler den Predator spielen, dass ich leider nur im Tutorial das Vergnügen hatte. Aber im Fireteam zu spielen, war eine coole Sache. Ich werde es definitiv kaufen!

Looterknight
Gast
Looterknight
2 Jahre zuvor

Also ich habe es nur Solo am PC gezockt. Da hat alles soweit gut funktioniert. Dementsprechend kann ich aber auch nichts zum Crossplay sagen.

Grafik ist ok. Gibt besseres, aber es mit CoD zu vergleichen ist auch ein bisschen krass oder? CoD ist nunmal der AAA-Shooter-Platzhirsch und hat ein fettes Budget in der Hinterhand und bedient Grafikjunkies seit langer Zeit.

Zum Gameplay: Ich hatte eine Menge Spaß auch wenn es etwas eintönig nach ein paar Stunden wurde. Ich hoffe in der fertigen Version kommen noch mehr Maps und Modi. Wäre schade wenn nicht.

Mein großer Kritikpunkt, ist das Predator Gameplay und die NPCs.

1. NPCs: Ganz klarer Totalausfall. Strunzdoof und macht kaum Schaden. Die sind eigentlich nur zur Ablenkung da. (Leider auch für den Predator) Dadurch entsteht keinerlei Herausforderung, der sich die Spieler stellen müssen.

2. Predator: Gegen ein halbwegs gutes Team hat der Predator wirklich keine Chance. Der hält viel zu wenig Damage aus und kann seine Fähigkeiten kaum einsetzen. Wenn du nämlich auch nur in die Nähe der Spieler kommst, wirst du fast sofort entdeckt und über den Haufen geballert. Wenn du bleibst und kämpfst hast du keine Chance gegen deren Feuerkraft, wenn du wegrennst machst du keine Kills.

Das schlimmste daran ist die Möglichkeit der Soldaten zu pingen! Das System aus APEX Legends hat sich in einigen Spielen durchgesetzt und ist eine echt feine Sache, macht aber das Spiel in Predator Hunting Grounds zunichte. Die Spieler können den Predator die ganze Zeit anpingen wenn in Sichtweite und dieser BLEIBT für ein paar Sekunden SICHTBAR (!). Wie dumm ist das denn bitte? Du kannst als Predator nicht einfach so im Unterholz verschwinden, weil dich die Soldaten sehen können. So kannst du dich nicht anschleichen und der einzige Angriff der was bringt, ist die Netzkanone auf einen einzelnen Spieler wenn sich dieser zu Weit von der Gruppe entfernt hat. Wenn alle vier dauerhaft aufeinander hocken sieht der Predator einfach kein Land.

Sorry aber das ist ein Designschnitzer erster Güte… und macht das Gameplay als Predator zur Frustnummer.

Neil
Gast
Neil
2 Jahre zuvor

Wer auf der Konsole spielt ist selber Schuld. Da sind die Spiele immer schlechter. Ich habe auf dem PC bis Level 21 gespielt, hat alles gut funktioniert. Und ich hatte CrossPlay sogar aus!

Mathias
Gast
Mathias
2 Jahre zuvor

Mann kann doch kein Spiel (Extra-Modus) wie Warzone, welches von einem Studio wie
Ifinity-ward erstellt wurde mit einem sehr kleinen Studio vergleichen. Im Endeffekt zählt bei Spielen nicht nur die Grafik. Bei den restlichen Punkten hoffe ich einfach das bis zu Release noch einiges gefixt wird.