Im Rahmen der EGX 2019 zeigen Publisher Zodiac Interactive und Entwickler Jolly Roger Game Studio (Tiger Knight: Empire War) heute einen ersten Blick auf das Gameplay von RAN: Lost Islands. Das erst am Montag, den 14. Oktober, angekündigte RAN: Lost Islands ist ein mittelalterlicher Online-Battle-Royal-Titel,  der 100 Spieler zum Kampf ums Überleben auffordert und später in diesem Jahr auf PC erscheinen wird.

 

In RAN: Lost Islands stehen das Beherrschen von Schnelligkeit und Strategie, ein Arsenal von historischen Waffen verschiedener Fraktionen, sowie eine aufregende Mischung aus traditionellen Kampfkontrollen und Kombinationstechniken im Vordergrund – und verleihen dem Spiel einen hohen Wiederspielwert und Tiefe. Dieses land-, luft- und seegestützte Battle-Royal-Spiel rückt den Nahkampf in den Vordergrund – mit unzähligen Nahkampfwaffen, kombiniert mit massiven Kanonen, Distanzwaffen und furchterregenden Unterwasserkämpfen. Prächtige antike Schätze und legendäre Artefakte sind die Belohnung für diejenigen mit der Kampferfahrung und den schnellen Reflexen, die es braucht, um alle Kämpfer zu besiegen. Aber Vorsicht, man wird nicht nur mit anderen Spielern, sondern auch mit mächtigen Feinden, wie wilden Aasfressern und massiven Meeresbewohnern, konfrontiert werden.

Wer mag, kann sich bereits jetzt auf www.playlostislands.com für die geschlossene Beta im November anmelden, den Discord-Server zum Spiel besuchen (https://discord.gg/tfNuNCX), dem Titel via @PlayLostIslands auf Twitter folgen oder sich über die Facebook-Seite näher informieren.

RAN: Lost Islands debütiert Ende 2019 bei Steam Early Access und steht ab sofort für die Wunschliste zur Verfügung. Eine PS4-Version befindet sich derzeit ebenfalls in Entwicklung.

ZAP-Hosting Gameserver and Webhosting

Wie findest du das?

Sehr gut
0
Okay
0
Verliebt
0
Nicht sicher
0
Dumm
0
Björn Grimm
Interessiert sich für die Welt der Pixel seit die Dinosaurier ausgestorben sind. Dabei vertreibt eine gute Simulation am Morgen, Kummer und Sorgen. Ist der Gründer vom PIXEL. Magazin und schreibt nach 10 Kaffee schneller Unfug als die Autokorrektur berichtigen kann.

    Leave a reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.