ROCKFISH Games hat sich schweren Herzens dazu entschlossen, den Release der Steam Early Access Version von EVERSPACE 2 von September auf Dezember 2020 zu verschieben. Die Verzögerungen haben ebenfalls Auswirkungen auf die Closed Alpha, die nun Ende Mai 2020 starten wird sowie die Closed Beta, die jetzt für August 2020 geplant ist.

Hintergrund ist zum einen die Absage der GDC aufgrund der Ausbreitung des COVID19-Virus und der damit verbundenen Verschiebung wichtiger Business Meetings mit Plattformbetreibern und potentiellen Co-Publishing-Partnern. Zum anderen steht dahinter auch eine strategische Entscheidung, dem beinahe zeitgleichen Release zweier AAA SciFi-Shooter auszuweichen, bei denen von einer Überschneidung der Communities und medialer Aufmerksamkeit ausgegangen werden kann.

In der Zwischenzeit hat das Entwicklerteam an den Schiffsdesigns und insbesondere den Cockpits weitergearbeitet, um Spielern, die die Egoperspektive in EVERSPACE 2 bevorzugen, die bestmögliche Immersion zu bieten und dabei jederzeit kenntlich zu machen, welches Schiff sie gerade steuern. Die Cockpit-Designs orientieren sich daher an der entsprechenden Schiffs- bzw. Unterklasse mit je nach Schiffstyp charakteristischen, voll funktionsfähigen Instrumenten. Ferner werden Spezialeffekte auf der Cockpitscheibe entsprechend dem Status des Schiffs wie aktueller Schaden oder Schild-Level dargestellt.

3D Modell des Interceptor Cockpits

Außerdem wurde der Assault Fighter in seiner Grundform überarbeitet, um dem Spielerschiff gemäß seiner Unterklasse einen aggressiveren Look zu geben. Anstatt dem ursprünglichen Doppeldecker-Design zeigt der Assault Fighter nun ein Multi-Wing-Design und avancierte prompt zum Lieblingsschiff des Entwicklerteams, das bereits sehr gespannt auf das Community-Feedback über Discord wartet!

Neuer Look des Assault Fighter

Und was wäre ein Looter Shooter ohne übermächtige Spezialfähigkeiten, um sich aus brenzligen Situationen zu befreien? In EVERSPACE™ 2 besitzt jedes Schiff eine mächtige Offensiv- oder Defensiv-Fähigkeit, die entweder durch den Abschuss von Gegnern, mit dem richtigen Perk oder durch entsprechende Collectables aufgeladen werden kann. Die Ultimates (ULTs) sind dabei an die jeweilige Schiffsklasse angepasst, um ihr individuelles Potential voll auszuschöpfen. Ein schwer gepanzertes Schiff wird beispielsweise ein reflektierendes Schild besitzen, während ein leichterer Gleiter Feinde mittels schadenverursachendem Teleportieren in Form von zerreißenden Energiefeldern, Korrosionsminen oder Trägheitsfallen außer Gefecht setzen kann.

[amazon_link asins=’B07YTCX3GM,B07Q7QY9FK,B07SKVY7DW,B07P1D76MZ,B06WGV2LY5′ template=’ProductCarousel‘ store=’pixel-magazin-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’d5f6f728-0443-49ca-8700-815f8f1ed4d7′]

ZAP-Hosting Gameserver and Webhosting

Wie findest du das?

Sehr gut
0
Okay
0
Verliebt
0
Nicht sicher
0
Dumm
0
Andre Wich
Der Verrückte im Team darf / muss alles testen was anliegt, auch wenn es Barbies großes Pferdeabenteuer ist (welches er zudem liebend gerne testen würde). Wäre er früher geboren, hätte er mit seinem Humor in einem Monty Python Film mitspielen können. Ausserdem hält er natürlich als waschechter Bayer von hopfenartigen Kaltgetränken absolut nichts.

    Leave a reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.