Paradox Interactive gab heute bekannt, dass Nemesis, die neueste und größte Erweiterung für Stellaris, jetzt für PC-Spieler auf der ganzen Welt verfügbar ist.

Mit Nemesis lenken die Spieler die Geschicke einer Galaxie voller Ungewissheit und Aufruhr. Egal, ob sie sich als Galaktischer Wächter für Gerechtigkeit und Frieden entscheiden (und die Befugnisse nach dem Ende der Amtszeit beibehalten; um die „Stabilität“ der Galaxie zu gewährleisten) oder sich für die ultimative Zerstörung entscheiden, indem sie mit der neuen Option „Bedrohung“ selbst zur Endgame-Krise WERDEN, in Nemesiswerden Stellaris-Spielern die mächtigsten Werkzeuge der Spielgeschichte in die Hände gelegt.

Der Zugang zu grenzenloser Macht kann in den folgenden Online-Shops erworben werden:

Paradox Plaza

Steam

GOG

Microsoft

Unabhängig davon, ob man sich dafür entscheidet, die Macht durch List und Tücke zu erlangen oder durch schiere tyrannische Macht alles zu eliminieren, was sich einem in den Weg stellt, bieten die neuen Features den Spielern mehr Kontrolle als jemals zuvor:

• Werde zur Krise: Spieler werden zum Feuer, das sich über die Galaxie ausbreitet und ihre Existenz bedroht. Wenn ein Imperium immer bedrohlicher wird, schaltet es mächtige Boni frei, um eine aussichtslose galaktische Pattsituation zu ihren eigenen Bedingungen zu beenden. Wenn der Rest der Galaxie es nicht rechtzeitig aufhalten kann, können die Spieler genug Macht entfesseln, um die gesamte Existenz zu beenden!

• Galaktische Wächter: Es liegt an den Spielern, sich bei der Galaktischen Gemeinschaft dafür einzusetzen, dass sie zum Wächter der Galaxie ernannt werden, was ihnen Sondervollmachten zur Bekämpfung der Krise gewährt. Spieler nutzen diese außergewöhnlichen Kompetenzen, um die Galaxie vom Rand der Zerstörung fernzuhalten und die Ordnung wiederherzustellen. Wenn die Krise überstanden ist, liegt es an den Spielern ihre Macht aufzugeben…oder sie zu behalten und ein neues Galaktisches Imperium zu gründen.

• Spionage: Wissen ist Macht; Spieler nutzen neue Werkzeuge, um Feinde (oder Freunde) auszuspionieren. Sie setzen Gesandte ein, um verdeckte Operationen und Gegenspionage hinter feindlichen Grenzen zu führen. Lügen und Täuschungen werden ihre Feinde von ihrer Fährte abbringen, während sie ihre tiefsten Geheimnisse erfahren.

Mit steigendem Infiltrationslevel schalten die Spieler neue Operationen frei, wie z. B. Sabotage der Sternenbasis, Aneignung von Vermögenswerten oder Diebstahl von Technologie. Dabei bringen sie Verbündete gegeneinander auf, indem sie Verleumdungskampagnen durchführen und diplomatische Zwischenfälle herbeiführen. Spielen sie ihre Karten richtig, werden ihre Feinde nichts ahnen. Und diesmal heißt es: Was Feinde nicht wissen, wird ihnen weh tun.

• Neues Schiffsset: Nemesis enthält neue Schiffe, die von einigen der imposantesten Imperien der Science-Fiction inspiriert wurden. Ob Spieler letztlich die Kontrolle über die Galaxie übernehmen oder sie auslöschen – sie werden genauso mächtig aussehen, wie sie sich fühlen.

Weitere Informationen zu Stellaris unter http://www.stellarisgame.com.

 

ZAP-Hosting Gameserver and Webhosting

Wie findest du das?

Sehr gut
0
Okay
0
Verliebt
1
Nicht sicher
0
Dumm
0
Hannes Heubner
Jüngstes Mitglied der Redaktion. Am daddeln ist er seit dem Gameboy Advance…. (Wie gesagt, mit Abstand der Jüngste). So richtig angefangen hat es aber dann mit der PlayStation2, danach der Marke aber auch treu geblieben.

    Leave a reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.