Riot Games freut sich, die erste Partnerschaft des „Underrepresented Founders Program“ bekanntgeben zu dürfen. Mit der Initiative sollen unterrepräsentierte Gründer der Gaming-Community unterstützt werden.

Der Indie-Entwickler Twin Drums aus Berlin ist das erste Studio, das sich dem Programm angeschlossen hat. Ihr Spiel, The Wagadu Chronicles, ist ein Afrofantasy-MMORPG, bei dem die Rollenspielelemente an erster Stelle stehen. Das Spiel kann ab sofort auf Kickstarter unterstützt werden.

„Wir freuen uns sehr über die Unterstützung und Zusammenarbeit mit Riot Games“, sagt Allan Cudicio, Founder und Game Designer von Twin Drums. „Ich habe Twin Drums mit dem Wunsch gegründet, die afrikanischen Kulturen und das Thema Diversity in Spielen mehr in den Mittelpunkt zu rücken und aufzuzeigen, dass sie mit diesem Ansatz auf viel Interesse stoßen können. Aktuell liegt unser Fokus darauf, The Wagadu Chronicles erfolgreich zu veröffentlichen, die Afrofantasy-IP zu erweitern und zusätzliche nicht-konventionelle Bereiche des Eskapismus zu erforschen.“

In dem MMORPG The Wagadu Chronicles wird es nicht, wie in einem RPG üblich, um Stats und Grinding gehen, sondern um die Hintergrundgeschichte der Charaktere, inklusive aller Besonderheiten und Eigenschaften. Ziel ist es, ein MMORPG zu schaffen, in dem SpielerInnen wie in einem Pen & Paper eine bestimmte Rolle einnehmen sollen. Dieser Ansatz lässt sie noch stärker in die fiktive Welt eintauchen.

In Wagadu gibt es keine Rassen. Die Abstammung manifestiert sich auf unterschiedliche Weise, die man „Linien“ nennt. So gibt es beispielsweise die edle Emere, die keine Gräber entweiht und die Beute ignorieren wird. Der Swala-Jäger, der vor jeder Jagd ein rituelles Gebet singt und der Asiman-Händler, der nie jemanden angreift oder tötet, weil er glaubt, dass seine Göttin Frieden in Wagadu herrschen lassen will.

Twin Drums wird folgende Features implementieren, um eine besondere Umgebung zu schaffen und die erste MMO-Community aufzubauen, die vollständig auf Rollenspielen basiert:

  • Auf den Servern von Wagadu wird allen SpielerInnen empfohlen eine bestimmte Rolle einzunehmen.
  • Es wird Lobbys außerhalb der Spielwelt geben, in denen SpielerInnen technische Unterstützung und Tipps erhalten, wie sie ihren Charakter ausleben können, bevor sie in die eigentliche Spielwelt zurückkehren.
  • Es werden kontinuierlich SpielerInnen belohnt, die interessante und gut durchdachte Rollen einnehmen.
  • Es werden eine Reihe von Moderationswerkzeugen integriert, die SpielerInnen vor Belästigungen schützen sollen.

Weitere Informationen zu The Wagadu Chronicles gibt es auf der offiziellen WebsiteTwitter und der Kickstarter-Kampagne des Spiels.

Weitere Informationen zum „Underrepresented Founders Program“ sind auf dem offiziellen Blog zu finden

ZAP-Hosting Gameserver and Webhosting

Wie findest du das?

Sehr gut
0
Okay
0
Verliebt
0
Nicht sicher
0
Dumm
0
Andre Wich
Der Verrückte im Team darf / muss alles testen was anliegt, auch wenn es Barbies großes Pferdeabenteuer ist (welches er zudem liebend gerne testen würde). Wäre er früher geboren, hätte er mit seinem Humor in einem Monty Python Film mitspielen können. Ausserdem hält er natürlich als waschechter Bayer von hopfenartigen Kaltgetränken absolut nichts.

    Leave a reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.