World of Warships: Legends veröffentlicht pünktlich zu den Feiertagen eine Reihe von Events und das legendäre Schlachtschiff Massachusetts. Das Dezember-Update, das am 21. Dezember veröffentlicht wird, bietet zu diesem Anlass eine Menge Events: ein besonderes „Eisbrecher“-Event, ein neues Bureau-Projekt, gewertete Gefechte und mehr. Spieler bekommen mit diesem Update viel zu tun.

Das Highlight des Updates ist zweifelsohne die neue „Big Mamie“-Kampagne. Dieses Event bietet als letzte Belohnung das amerikanische Premium-Schlachtschiff Massachusetts der Stufe VII (liebevoll „Big Mamie“ genannt). Die Massachusetts, ein Klassiker des Zweiten Weltkriegs, gehört zu den Schlachtschiffen der South-Dakota-Klasse, die mit neun 16-Zoll-Geschützen (406 mm) bewaffnet und hervorragend gepanzert sind. Im Spiel verfügt sie im Gegensatz zu den meisten US-Schlachtschiffen auch eine effektive Batterie kleinerer Geschütze. Im wirklichen Leben liegt sie als Museumsschiff in Fall River, MA, vor Anker, nachdem sie während der gesamten US-Beteiligung am Zweiten Weltkrieg zum Einsatz kam, ohne einen Mann zu verlieren. Erstmals gibt es bei dieser Kampagne auch ein zweites Premium-Schiff als Belohnung – den japanischen leichten Kreuzer Yahagi. Die Yahagi ist schnell und gut bewaffnet für ein Schiff der Stufe IV und ist ab Meilenstein 40 der Kampagne verfügbar. Die „Big Mamie“-Kampagne läuft sechs Wochen lang und hat 120 Meilensteine, die im Laufe der Feiertage erreicht werden können.

Während des gesamten Updates findet ein besonderes Event statt, bei dem du einzigartige Eisbrechermünzen für noch mehr Belohnungen sammeln kannst, darunter das russische Schlachtschiff Lenin der Stufe VII. Das für seine „Eisbrecherpanzerung“ entlang des Bugs bekannte Schiff ist robust und verfügt über neun nach vorne ausgerichtete 16-Zoll-Geschütze, ähnlich wie das britische Schlachtschiff Nelson. Neben der Lenin ist auch Ausrüstung sowie drei Leihschiffe der Stufe „Legendär“ verfügbar: Conqueror, Worcester und Gearing! Sammle Eisbrechermünzen, indem du an den Feiertag-Events teilnimmst, z. B. an der neuen Saison mit gewerteten Gefechten, bei der du mit oder gegen Schiffe der Stufe „Legendär“ kämpfst. Oder du öffnest Super-Weihnachtsmann-Container oder schließt Eisbrecher-Verwüstungsaufträge ab, nachdem du die „Big Mamie“-Kampagne abgeschlossen hast.

World of Warships: Legends erinnert in diesem Dezember auch an eine dramatische Schlacht im Nordatlantik – das Seegefecht vor dem Nordkap. Ein besonderes Bureau-Projekt ist verfügbar, um einzigartige eisbedeckte arktische Skins für drei Schiffe freizuschalten: Scharnhorst, Duke of York und Edinburgh. Die Duke of York und die Scharnhorst standen sich in dem Gefecht gegenüber, wobei das britische Schiff die grausame Schlacht letztlich gewinnen konnte. Obwohl die Edinburgh an der Schlacht nicht beteiligt war, steht sie allen Spielern zur Verfügung und ist eng mit der Belfast verwandt, einem anderen Schiff, das an der Schlacht teilnahm. Dieses Projekt wird nur bis 1. Februar verfügbar sein, stürz dich also schnell ins Gefecht.

Dieses Update bietet eine neue Saison mit gewerteten Gefechten, wobei es aber ein paar Regeländerungen gibt. Diesmal kämpfen Spieler in kompetitiven 5v5-Schlachten mit einem Limit von einem Zerstörer pro Team. Das sorgt für eine intensive Saison, bei der die Aktionen jedes Spielers größeren Einfluss auf das Teamergebnis haben. Die oft gewünschte Panzerungsansicht wird ebenfalls Teil des Spiels. Spieler können sich jetzt die Anordnung und Dicke der Panzerung jedes Schiffs im Spiel ansehen. Das hilft ihnen beim Erstellen von Builds und Entwickeln von Gegenstrategien, um die Effektivität der Schiffe in der Schlacht zu maximieren.

Mache dich bereit für eine ereignisreiche Feiertagszeit in World of Warships: Legends und wende das Blatt!

Offizielle Webseite: https://wowslegends.com/ 

ZAP-Hosting Gameserver and Webhosting

Wie findest du das?

Sehr gut
0
Okay
0
Verliebt
0
Nicht sicher
0
Dumm
0
Andre Wich
Der Verrückte im Team darf / muss alles testen was anliegt, auch wenn es Barbies großes Pferdeabenteuer ist (welches er zudem liebend gerne testen würde). Wäre er früher geboren, hätte er mit seinem Humor in einem Monty Python Film mitspielen können. Ausserdem hält er natürlich als waschechter Bayer von hopfenartigen Kaltgetränken absolut nichts.

    Leave a reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.