Wer kennt es nicht, Ewigkeiten vorm Monitor sitzen und Zocken oder in meinem Fall noch fix einen Artikel fertig bekommen. Was darf nicht fehlen? Trinken und evtl. noch ein paar kleine Snacks, nur diesmal möchte ich mich auf das Trinken beschränken. Viel Trinken ist wichtig, doch hier ist natürlich interessant, was man trinkt. Kaffee, Energy-Drinks, Limo oder Wasser? Ich muss gestehen, ich bin kein großer Wassertrinker, denn bei Wasser habe ich zwei Probleme. Mit Kohlensäure schaffe ich nicht mehr als einen Liter, ohne Kohlensäure bekomme ich so gut wie gar kein Wasser herunter. Was passiert also? Ich greife zu den Softdrinks, welche einfach nur Zuckerbomben sind. Bei ein wenig Recherche um mich eventuell gesünder zu ernähren stieß ich nun auf Air Up. Wasser trinken, mit Geschmack, ganz ohne Kalorien? Zeit für einen Selbstversuch.

Zum Testen wurde uns ein Starterpaket zur Verfügung gestellt.

Gewöhnungsbedürftig und Skepsis

Wie immer, wenn einem etwas versprochen wird was zu schön klingt um, wahr zu sein ist man skeptisch. Genau so verhielt es sich bei mir und der Air Up Flasche. Also mit einer gewissen Skepsis ging ich an die Sache ran und bereitete mein Starterpaket für eine Nutzung vor. Die Nutzung der Flasche, bzw. der Zusammenbau ist kinderleicht. Im obigen Video seht ihr schon wie einfach es geht. Im Starterpaket sind zwei Pods für mich mit dabei gewesen, Orange-Maracuja und Limette. Meine ersten Geschmacksversuche habe ich mit Orange-Maracuja gemacht. Die ersten zwei Schlücke hatte ich noch keinen großen Effekt festgestellt, jedoch stellte sich immer mehr ein leichter Maracuja Geschmack ein. Was für mich eine riesen Umstellung war, man muss aus dem Strohhalm trinken, um den Effekt nutzen zu können. Ich hatte immer das Verlangen, die Flasche anzusetzen und normal aus ihr zu Trinken. Nachdem ich mich aber umgewöhnt habe, ging es wie am Schnürchen. Interessant ist auch, ich habe für den Anfang nur stilles Wasser genutzt. Wer aufmerksam gelesen hat, wird sich erinnern, stilles Wasser konnte ich zuvor so gut wie gar nicht trinken. Air Up

Das Ergebnis des ersten Tages, die Flasche wurde von mir viermal neu aufgefüllt. Dies ergibt knapp 2,5 Liter, die ich getrunken habe, denn die Flasche hat ein Fassungsvermögen von 650 ml. Ein mehr als respektables Ergebnis, für mich als Wassermuffel. Mit Mineralwasser habe ich es am nächsten Tag dann ebenso ausprobiert, hier muss ich sagen, ist der Geschmack ein wenig intensiver, jedoch empfand ich persönlich das Trinken aus dem Strohhalm hier ein wenig unangenehmer. Was ist also die logische Schlussfolgerung? Wieder zu stillem Wasser wechseln und Liter um Liter runterspülen.

Eine Routine stellt sich ein

Mittlerweile hat sich schon eine Routine eingestellt, gehe ich an den PC, nehme ich meine Air Up Flasche mit. Ganz nebenbei ziehe ich immer wieder an ihr und trinke unbewusst eine Menge Wasser. Wenn ich daran denke, wie viel Zuckerwasser ich früher getrunken habe, komme ich ins Grübeln. Warum bin ich nicht schon früher auf Air Up aufmerksam geworden? Ganz ehrlich, ich kann es nicht sagen, ich bin aber froh der Flasche eine Chance gegeben zu haben. Ein weiterer positiver Aspekt ist natürlich die wieder verwendbare Flasche, der Müll für Dosen oder andere Plastikflaschen lässt sich so drastisch reduzieren. Lediglich die Pods, welche nach knapp 5 Litern aufgebraucht sind, fallen als Kunststoff Müll an. Wenn wir schon bei den Pods sind, hier gibt es eigentlich für jeden Geschmack etwas. Aktuell sind 14 Geschmäcker im Online-Store erhältlich, von fruchtig süß, bis Kaffee ist alles vertreten. In meinem Test konnte ich bisher nur zwei Aromen testen, doch beide sagten mir schon sehr zu. Obgleich das Aroma nicht zu intensiv ist, was vielleicht auch ganz interessant ist. Denn so merkt man erst einmal wieder, wie stark die Limos mit Geschmacksverstärkern zugesetzt sind.

Für Unterwegs eignet sich die Air Up Flasche auch, es empfiehlt sich nur den Deckel wirklich fest aufzudrehen, sonst läuft die Flasche aus. Wo wir bei Unterwegs sind, wenn ich on Tour war und aus der Air Up Flasche getrunken habe, wurde ich öfter von Bekannten angesprochen, ob das nicht diese Flasche ist, wo die Influencer Werbung für machen. Das wäre doch alles Mist, weil das diese “Instagramer” ja nur wegen Profit bewerben. Ich habe es ihnen erklärt, dass es funktioniert und sie mal am Pod riechen lassen. Es gab immer noch Skepsis, bis ich sagte, dass der Geschmack da ist, aber nicht wie eine reale Cola. Das soll es ja auch nicht. Wer es nicht glaubt, soll es ruhig mal selbst probieren, was habt ihr zu verlieren? Im Zweifel habt ihr eine Flasche für Wasser gekauft. Bei meinen Artikel Schreib Marathons oder Spielesessions gehört Air Up mittlerweile als fester Bestandteil dazu und hat die Zuckerbrause ersetzt.

Letzte Aktualisierung am 28.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

product-image

Air Up Bewertung

9.1

Die Air Up Flasche hat mich komplett überzeugt, als eigentlicher Wassermuffel, welcher kein stilles Wasser trinkt, habe ich mir Liter für Liter reingekippt. Mein Gewicht und mein Körper danken es mir, außerdem tue ich der Umwelt noch etwas Gutes. Für mich die perfekte Alternative beim Zocken, zu den zuckerhaltigen Drinks.

Positiv
  • Robuste Flasche
  • Viele Geschmacksrichtungen
  • Gut für die Umwelt
Negativ
  • Trinken aus Strohhalm gewöhnungsbedürftig

Gebe deine eigene Bewertung ab!

ZAP-Hosting Gameserver and Webhosting

Wie findest du das?

Sehr gut
9
Okay
3
Verliebt
3
Nicht sicher
1
Dumm
2
Marcel Wunnenberg
Groß geworden mit dem Atari 2600. Ein absoluter Fan der Oculus Quest, sowie von Arcade Automaten. Wenn er nicht am zocken ist, schaut er gerne trashige Splatter Filme. Ein Spiel welches nie langweilig wird? DOOM!!!

    2 Kommentare

    1. Air up – Wirkung nicht wie beworben!

      Wirkung nicht wie beworben. 1 Spritzer Zitrone auf 650ml hat mehr Wirkung als die meiner Meinung nach kostspieligen Pods. Zudem wird laut AGBs das Widerrufsrecht ausgehebelt. Somit bleibt man, sobald man das Paket geöffnet hat, auf dem Produkt sitzen. Gut für den Unternehmesumsatz, schlecht für den Verbraucher. Wenn ein werbeversprechen nicht zutrifft sollte man die Möglichkeit des Widerrufs haben.

    2. ABSOLUTE ABZOCKE
      Leider ist das Produkt absolut überteuert für das was es kann! Rückgabe bei Unzufriedenheit gibt es natürlich keine und der Kundenservice stellt sich auch tot! Ich habe ua. die Geschmacksrichtung KOLA bestellt und bis auf eine leichte Duftnote wenn man am POD riecht merkt man nicht! Ich habe weitere 3 Leute testen lassen, auch von diesen Dreien würde sich keiner die Air-up besorgen! Fazit: Gute Idee und schlechte Umsetzung.

      Leider findet man auch nirgends ob das Produkt für Diabetiker geeignet ist, da die Stimulation des Geruchs doch im Gehirn stattfindet und zumeist süße Produkte(wie Saft) ersetzen soll .

    Lass eine Antwort da

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.