Das Steelseries auch Wireless Headsets kann, haben sie nun schön des Öfteren bewiesen. Ob nun die altbewährten Arctis Modelle oder das knapp 1 Jahr alte Arctis 1 Wireless. Das Arctis 9 gab es bereits für die Xbox One X als Model Arctis 9X, nun haben die Hardware- Spezialisten aus Dänemark noch einmal nachgelegt, mit dem Arctis 9 Wireless, welches mit dem PC und der PS4 kompatibel ist.

Zum Testen wurde uns freundlicherweise ein Testmuster zur Verfügung gestellt.

In Hinsicht auf den Test des Soundbildes, habe ich folgende Filme, Spiele und Musikstücke zum Testen genommen, um ein vergleichbares Fazit ziehen zu können. Der Vollständigkeit halber habe ich diese hier für euch aufgelistet:

Spotify / PC / Shaun Baker – Explode
Spotify/ PC / Sabaton – Bismarck
PC / Blu-Ray / Soldat James Ryan 
PC / CS:GO, Valorant
PS4 / World of Warships: Legends, Battlefield V
Oculus Quest 3,5mm Klinke / Dreadhalls VR, Pavlov VR

Die Tonaufnahme des Mikrofons wurden unter den selben Bedingungen, sowie demselben Text in Audacity aufgenommen, wie es bei unseren bisherigen Tests auch üblich war. Neben den zuvor genannten Test-Szenarien, wurde das Headsets auch über einen längeren Zeitraum im Alltag benutzt.

Bauform: Over-Ear
Reichweite: Funk, Bluetooth
Entfernung bei Wireless: 12 m
Akkulaufzeit: 20 Stunden
Membrandurchmesser: 40 mm
Impedanz: 32 Ohm
Frequenzbereich: 20 Hz – 20.000 Hz
Impedanz (Mikrofon): 2.200 Ohm
Empfindlichkeit (Mikrofon): -38 dBV / PA
Frequenzbereich (Mikrofon): 100 – 6.500 Hz
Bewährte Qualität

Zu meiner Schande muss ich gestehen, bis zum Arctis 9 Wireless hatte ich noch keins der Serie aufgehabt. Mal abgesehen von dem Arctis Wireless 1, welches aber auch ein vollkommen anderes Design-Konzept verfolgt. Somit war ich natürlich gespannt wie ein Flitzebogen auf das berühmte Skibrillen Flexband. Nach dem ersten Aufsetzen, was soll ich sagen, eine wahre Offenbarung. Ich hatte in meinem Leben schon einige Headsets auf, jeglicher Hersteller, immer hatte ich das Gefühl aufs neue das komfortabelste Headset gefunden zu haben. Doch diesmal bin ich mir fast sicher, mehr Tragekomfort geht nicht. Natürlich ist dies nur ein subjektiver Eindruck, jedoch sind die Ohrmuscheln so angenehm gepolstert, kein Schwitzen, kein unangenehmes Drücken. Das Flexband entlastet wunderbar den Kopf und lässt sich bei Bedarf auch jederzeit für alle möglichen Kopfformen verstellen. Der Rest ist in Sachen Design und Material identisch mit der Arctis Serie. Robust, stylisch und ohne RGB Schnick Schnack, Headset Design in seiner reinsten Form.

Diese Funktion habe ich schon lange vermisst

Wisst ihr was nervig ist? In einem Feuergefecht seine Mitspieler im Discord nicht mehr verstehen zu können, weil der Spielsound zu laut ist und Discord zu leise. Schnell die Soundeinstellungen geöffnet, die Schieberegler angepasst und gehofft, dass es jetzt passt. Das Arctis 9 bietet zwei Audiowiedergabequellen, Chat und Game. So kann man in Windows Game auswählen und im Discord als Quelle Chat, nun ist beides über den Chat Lautstärkenregler justierbar. Wer kennt das Problem nicht? Ich hatte vor einigen Jahren das einen anderen Mitbwewerber lange Zeit benutzt. Hier konnte ich Spiel- sowie Chatlautstärke ganz bequem mit zwei Reglern am Headset verstellen. Zusätzlich konnte ich noch über Bluetooth mein Handy verbinden, falls Mal ein Anruf während des Zocken reinkommen sollte. Diese Funktionen empfand ich mehr als komfortabel, leider sind mir danach kaum Headsets mehr untergekommen, welches diese Merkmale besitzen. Bis jetzt, denn das Arctis 9 macht genau diese Funktionen wieder möglich. Handy per Bluetooth für Musik oder Anrufe verbinden? Check! Discord und Spielsound getrennt über Lautstärke Regler steuern? Check! Möglich macht dies der kleine Soundempfänger, welcher per USB an den PC geschlossen wird. Dieser ist ein wahres Wunder, so könnt ihr hier auch beispielsweise eure PC-Lautsprecher anschließen, per 3,5 mm Klinke. Schaltet ihr euer Headset aus, so wird der Empfänger den Sound automatisch auf das angeschlossene Gerät umschalten, kein herumklicken mehr in den Windows Soundeinstellungen.

DTS Headphone:X v2.0 an Bord

Der volle DTS Surround Sound ist leider nur am PC in Verbindung mit der Steelseries Engine 3 möglich, jedoch könnt ihr die Soundprofile, bzw. den Equalizer auch voreinstellen am PC um es an der PS4/PS5 nutzen zu können. Natürlich dann nicht mit Surround, sondern nur in Stereo, aber was soll es, selbst da macht der Klang eine mehr als gute Figur. Das gesamte Klangbild ist sehr ausgewogen, keine Nuance dominiert wirklich, kräftige Bässe, klare Höhen und saubere Mitten. Am PC klingt alles dank DTS natürlich noch um einiges räumlicher und besser, jedoch ist das Klangbild jederzeit voll überzeugend. Ob ihr es nun mit dem mitgelieferten USB-Empfänger verbindet, per Bluetooth oder über den 3,5mm Klinkenanschluss, der Sound ist unschlagbar in diesem Preissegment. Ein kleiner Trick, solltet ihr den USB-Empfänger mit der PS4 verbinden, so müsst ihr an der Unterseite auf PS4 umstellen, sonst ist der Sound zu leise, durch eine blaue LED wird euch am Empfänger der aktuelle Betriebsmodus angezeigt. Des weiteren ist am Mikrofon auch eine LED angebracht, habt ihr euch stumm geschaltet, so leuchtet diese rot, vorbei sind die Zeiten, wo man nicht wusste, ob das Mikrofon an oder aus ist.

Discord Ceritified

Wie eigentlich bei jedem Steelseries Arctis Headset ist das Mikrofon wieder mal Discord zertifiziert. Der Klang ist vollkommen ausreichend, die Aufnahme ist ohne jegliche Verbesserungen der Soundqualität gemacht wurde. Zur Produktion von Videos, kommt es natürlich nicht an ein Studio Mikrofon heran, jedoch reicht es für Discord oder In-Game Chat, damit unser gegenüber uns klar und verständlich verstehen kann. Ein Pop-Schutz ist nicht mit dabei, welcher sich evtl. noch zum Nachrüsten lohnen könnte.

Mikrofon Test Text

 

Steelseries Arctis 9 Wireless Bewertung

8.3

Das Arctis ist ein Headset, wie ich es schon lange mal wieder gesucht habe. Ein angemessener Preis, für die gebotenen Features. Besonders die Bluetooth Verbindung hat mich mehr als begeistert. Da es ebenso an der Playstation nutzbar ist, hat man ein Headset, welches vielseitig nutzbar ist. Der Tragekomfort in Kombination mit dem ausgewogenen Klangbild, machen es zu einem Primus in der Preiskategorie.

Gut
  • Schickes Design
  • Ausgewogener Klang
Schlecht
    ZAP-Hosting Gameserver and Webhosting

    Wie findest du das?

    Sehr gut
    0
    Okay
    0
    Verliebt
    1
    Nicht sicher
    0
    Dumm
    0
    Marcel Wunnenberg
    Groß geworden mit dem Atari 2600. Ein absoluter Fan der Oculus Quest, sowie von Arcade Automaten. Wenn er nicht am zocken ist, schaut er gerne trashige Splatter Filme. Ein Spiel welches nie langweilig wird? DOOM!!!

      Lass eine Antwort da

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.