Donnerstag, April 9, 2020

Eartnight im Test – tritt dem Widerstand bei

Die Erde steht am Abgrund, riesengroße Drachen haben unseren blauen Planeten fest im Würgegriff. Die Menschheit hat den schier ausweglosen Kampf schon aufgegeben. Wasser ist Mangelware und die Erdbevölkerung hat resigniert. So begrüßt uns EarthNight im Intro, doch was ist EarthNight überhaupt? In unserem Test erfahrt ihr, was der Plattformer welcher für PlayStation 4, Nintendo Switch sowie Microsoft Windows erscheinen ist, so alles zu Bieten hat.

Zum Testen wurde uns freundlicherweise ein Key für die Playstation 4 zur Verfügung gestellt.

Fast keine Hoffnung

Wie schon erwähnt hat die Menschheit sich ihrem Schicksal hingegeben von Drachen unterdrückt zu Leben. Mit der Ausnahme von zwei tapferen Recken, Sydney und Stanley. Diese beiden haben es sich zur Aufgabe gemacht die Drachen zu besiegen. Vom Weltall aus, wo sie in einem Raumschiff residieren starten sie immer wieder Angriffe auf die Drachen. Sprich wir landen auf dem Drachen und arbeiten uns zu seinem Kopf vor, dort wird der Drache getötet, bis wir uns dem nächsten Widersacher nähern. Soweit zur Story sowie dem Setting, jedoch ist dies komplett zweitrangig, denn EarthNight ist eine klare Liebeserklärung an die guten alten Plattformer der frühen Neunziger Jahre.

Die Erde im Würgegriff der Drachen

Die Qual der Wahl

Sydney und Stanley haben beide unterschiedliche Fähigkeiten, die das Gameplay vollkommen unterschiedlich gestalten können, je nachdem welchen Charakter man Auswählt. Diese Fähigkeiten muss man geschickt einsetzen, ist EarthNight doch eine Art Endlos Runner, wie wir sie vom Hand zuhauf kennen. Jedoch nicht so einfallslos gestaltet mit einer integrierten Paywall. Ein interessanter Punkt ist hier, jedes Level ist Prozedual generiert, also bringt Muster auswendig lernen nichts. Der Schwierigkeitsgrad ist schon sehr fordernd, keine Continues, lediglich eine Lebensanzeige, welche wir nur mit Kombos auffüllen können. Denn während unseres “Laufs” auf dem Drachenrücken sammeln wir Schätze ein oder besiegen Gegner auf dem Weg zum Drachenkopf. Sind wir am Drachenkopf angekommen, gilt es diesen mit einer Art Quick-Time Event zu Besiegen. Die gesammelten Schätze sowie der erbeutete Drachenzahn kann gegen Wasser eingetauscht werden, dies wiederum dient zum Upgraden unserer Fähigkeiten. Die Fähigkeiten reichen vom Doppelsprung bis hin zum Sprungboost.

Allerlei Schätze warten auf euch

Ein Audiovisuelles Meisterwerk

EarthNight ist ein waschechter Sidescroller, welcher handgezeichnet ist. Für dieses optische Meisterwerk in 10.000 Frames ist Paul „Mathattan“ Davey verantwortlich. Was würde dazu besser passen als ein genialer Soundtrack? Paul „Chipocrite“ Weinstein komponierte den passenden Soundtrack zum Spiel, indem er Chiptunes, die tatsächlich von einem Game Boy stammen, mit modernen Instrumenten abmischte. Der offizielle Soundtrack ist unter anderem bei Spotify hörbar. Das schnelle Gameplay, welches einem volle Konzentration abverlangt geht eine wahre Symbiose mit dem Soundtrack sowie der Grafischen Gestaltung ein, herausgekommen ist eine wahre Hommage an die guten alten Gaming-Tage. Wer jetzt denkt, hört sich ja alles sehr schön an, doch das Spiel habe ich schnell durch. Da muss ich ein Veto einlegen, nach 3 Stunden Spielzeit habe ich gerade mal die Hälfte geschafft, entweder ist es mein eigenes Unvermögen oder doch der knackige Schwierigkeitsgrad. Als Langzeitmotivation bringt EarthNight zusätzlich noch einen Batzen an freischaltbaren Trophäen mit, sowie ein Leaderboard, um euch mit anderen Spielern zu Messen.

Gegner gibt es mehr als genug

Beim Spielen von EarthNight kommen allerlei Erinnerungen aus der Commodore/Amiga Ära bei mir auf. Eine wahre Liebeserklärung, welche jeder Nostalgiker mindestens einmal im Leben gespielt haben sollte. Das einfache aber doch schwierige Konzept weiß auf Dauer zu begeistern, kurz ein Spiel gestartet und für eine kurze Zeit dem Alltag entfliehen. EarthNight gehört von nun an definitiv zu den Spielen, die man immer mal wieder zwischendurch spielen kann, um auf andere Gedanken zu kommen. Spieler die eine ausgefeilte Story oder Gamplay-technischen Tiefgang suchen sind hier definitiv fehl am Platz.

Grafik
9
Sound
10
Gameplay
9
Umfang
8
Steuerung
8
Marcel Wunnenberg
Groß geworden mit dem Atari 2600. Ein absoluter Fan der Oculus Quest, sowie von Arcade Automaten. Wenn er nicht am zocken ist, schaut er gerne trashige Splatter Filme. Ein Spiel welches nie langweilig wird? DOOM!!!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Aktuelle News

Fallout 76: Wastelanders – Offizieller Launch-Trailer

Heute präsentieren wir Ihnen den Launch-Trailer für Wastelanders, das bislang größte Update für Fallout 76, das am 14. April für PC (einschließlich Steam!), PlayStation...

ArcheAge: Unchained dieses Wochenende kostenlos spielbar – den Voucher-Code findet ihr im Beitrag

Fans von epischen Rollenspielen können die Welt von ArcheAge: Unchained vom 09. bis 13. April kostenfrei erkunden. Auf Steam und gamigos eigener Plattform Glyph können sie die ersten Bausteine eines...

Giraffe and Annika – Angekündigt für PS4 und Nintendo Switch

Noch in diesem Sommer wird Giraffe and Annika für PlayStation 4 und Nintendo Switch veröffentlicht. Das bunte und charmante Abenteuer kommt hierzulande am 28....

Surviving the Aftermath – mit verbessertem Kampfsystem, tollwütigen Tieren und mehr

Heute haben Paradox Interactive und Iceflake Studios das Update 6: Hostile World für ihr postapokalyptisches Kolonie-Aufbauspiel Surviving the Aftermath veröffentlicht. Die Postapokalypse wird noch tödlicher, wenn...

Xbox Game Pass: Neue Highlights im April

In der aktuellen Episode von Inside Xbox erhältst Du zahlreiche Informationen zu neuen Titeln, die im April Einzug in den Xbox Game Pass halten....

Bridge! 3 ist ab sofort für Nintendo Switch, Android und iOS erhältlich

Publisher Aerosoft und Entwickler Silent Future haben Bridge! 3 für Nintendo Switch, iOS- und Android-Geräte veröffentlicht. Das Brückenbauspiel ist damit der erste Aerosoft-Titel für...

TT Isle of Man 2: Neuer Trailer veröffentlicht

Seit der Veröffentlichung am 20. März auf PlayStation 4, Xbox One und PC ist TT Isle of Man – Ride on the Edge...
- Advertisment -