Lost Words Beyond the Page im Test – der Realität entfliehen

Lost Words

Bereits vor einem Jahr kam Lost Words Beyond the Page für Google Stadia heraus und fristete sein Exklusiv-Dasein für ein ganzes Jahr. Doch dieses Jahr ist nun vorüber und auch andere Spieler kommen nun endlich in den Genuss des narrativen Jump and Runs kommen. Um genau zu sein, wird es für so ziemlich jede Plattform am 6. April 2021 erscheinen. Was Lost Words Beyond the Page zu bieten hat, haben wir uns mal genauer angeschaut und in einer Review niedergeschrieben.

Zum Testen wurde uns freundlicherweise ein Steam Key zur Verfügung gestellt.

Die traumwelt eines jungen mädchens

In Lost Words Beyond the Page begleiten wir ein Mädchen in ihrem Reifungsprozess und dem finden ihres Platzes im leben. Sie schreibt ihre Erlebnisse, sowie Gedanken in einem Tagebuch nieder. Dieses Tagebuch wiederum ist für den Anfang auch unsere Spielwelt. Mit unserer Spielfigur bewegen wir uns von Buchseite zu Buchseite und lassen unseren Charakter über geschriebene Sätze laufen.

Hin und wieder gibt es kleinere Rätsel, die so simpel sind, dass sie eigentlich nicht als Rätsel zu bezeichnen sind. Mit der Zeit ergibt sich eine Geschichte, welche uns in die Gedanken der Schriftstellerin abtauchen lässt. Nun befinden wir uns in ihrer Traumwelt, welche sie sich geschaffen hat. Die Buchseiten wandeln sich zu einer schönen gezeichneten Umgebung, die Geschichte nimmt ihren Lauf.

Lost Words Beyond the Page

Lost Words Beyond the Page ist nicht nur ein schnödes Jump and Run, mit kleineren Rätseln, nein vielmehr hat man hier ein narratives Adventure mit Coming-of-Age Geschichte. Die Geschichte, welche man durchlebt ist eng Verknüpft mit Ereignissen aus dem realen Leben der Protagonistin. Schließlich versucht sie Schicksalsschläge in der Geschichte zu verarbeiten.

Da dieses Spiel jedoch stark von der Story lebt, möchte ich hier keinesfalls drauf eingehen um nicht etwas zu spoilern. Es sei soviel gesagt, die Story ist herzzerreißend und könnte eventuell manche Träne bei Spielern provozieren. Grafisch und Gameplaytechnisch ist Lost Words Beyond the Page ein Kleinod an künstlicher Gestaltung, welche ihresgleichen sucht. Wunderschön gezeichnete Szenen, eine simple Steuerung und ein schöner Soundtrack lassen einen abtauchen in die Geschichte.

Lost Words Beyond the Page

Die Macht der Worte

Neben den Jump and Run Passagen, haben wir noch die Macht, Wörter zu unserem Vorteil einzusetzen. So nimmt man beispielsweise das Wort schweben, zieht man dieses auf die Protagonistin, so fängt sie an zu Schweben. Die Magie der Worte hilft einem so in der Fantasy Welt allerlei Abenteuer zu bestehen. In Sachen der ausgefeilten Mechaniken war es dass dann aber auch schon fast. Der Rest ist ein simples Sammeln von Glühwürmchen oder ein paar kleinere Entscheidungsfreiheiten.

So kann man zum Beispiel bestimmen, welche Haarfarbe unser Charakter haben soll oder welche Charaktereigenschaften. Einen gravierender Unterschied in der Story ergibt sich hierdurch aber nicht. So simpel und einfach auch die Mechanik ist, so steht das optische mit seiner Story im Vordergrund, Lost Words Beyond the Page ist quasi eine Visual Novel mit seichten Jump and Run, Rätsel Einlagen.

Lost Words Beyond the Page

 

 

Lost Words Beyond the Page im Test – der Realität entfliehen
Unser Fazit
Lost Words Beyond the Page ist in Sachen Gameplay nicht allzu fordernd , jedoch steht hier auch der narrative Aspekt des Spiels mehr im Vordergrund. Wer knapp 7 Stunden einfach mal abtauchen möchte, in eine melancholisch schöne Story mit ein paar kleinen Rätseln, ist hier definitiv an der richtigen Stelle.
Leserwertung0 Bewertungen
0
Positiv
Schöne Optik
Melancholische Story
Negativ
Sehr simple Mechaniken
7.8
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare