Donnerstag, April 9, 2020

Riverbond im Test auf der Switch: Ein Voxel kommt selten allein

Heute testen wir für euch Riverbond auf der Switch. Das Spiel von Cococucumber ist bereits im Juni 2019 für PC, PS4 und XBox erschienen und wird am 10. Dezember für die Switch erscheinen. Das ist aber noch nicht alles, denn alle Plattformen bekommen noch ein DLC mit einer neuen Welt zum Release.

Als Retter in der Not

In Riverbond stellen wir uns als Held mit bis zu drei weiteren Freunden gegen den Ritter, der die 8 Anführer der Welten gefangengenommen hat. Dies wird in liebevoller Voxel-Grafik dargestellt und mit einer fast zu 100% zerstörbaren Umgebung kombiniert. Im Spiel schlagen wir uns dann durch die acht Welten, mit verschiedenen kleinen Aufgaben in art-typischer Hack and Slay Manier. Wir lernen den ein oder anderen Charakter kennen und beenden das Chaos. Bis hierhin ist die Idee und Atmosphäre auch sehr gut gelungen, doch leider kommt nach den ersten Spielminuten die Ernüchterung.

Alles muss kurz und klein

Wenn die Herausforderung fehlt

Um eine Erklärung für die Spielmechanik zu bekommen, kann man im Hauptmenü den Reiter Tutorial wählen, dort wird einem anhand eines kleinen Levels die simple Mechanik erklärt. Das Tutorial muss aber nicht absolviert werden um die Level spielen zu können, da man sich auch direkt ins Abenteuer stürzen kann. Bei der Auswahl der Level ist man an keine Reihenfolge gebunden, da die Level in sich abgeschlossen sind und nicht wirklich zu einer zusammenhängenden Story gehören. Also rein ins erste Level und mal schauen was uns erwartet.

Kleiner Plausch zwischendurch

Nach kurzer Zeit hat man festgestellt, dass die Herausforderung im Spiel einfach fehlt. Man findet viele verschiedene Waffen, die den Charakter unterschiedlich agieren lassen. Zusätzlich noch ein paar Skins, die das Aussehen verändern und Power ups, aber dann war es das auch schon. Die Fähigkeitspalette beschränkt sich auf Zuschlagen, einen aufgeladenen Angriff, eine Spezialfähigkeit und eine Rolle zum Ausweichen. Was nach kurzer Zeit ziemlich eintönig wird. Die Gegner sind liebevoll gestaltet und genauso individuell wie die Landschaften, aber eine Herausforderung entsteht trotzdem nicht, da der Tod keinerlei Nachteile bringt. Das Leben der Gegner erneuert sich nicht, man verliert keine Gegenstände und nach kurzer Zeit kommt man an genau der selben Stelle einfach wieder.

Jeder Boss ist anders

Eine schnelle Partie für zwischendurch

Bei Riverbond kann man endlich mal wieder mit Freunden an einer Konsole zusammen zocken. Der Koop Modus ist sehr gut gelungen und mit bis zu 4 Spielern zu bestreiten. Ein Ein- und Ausstieg in das jeweilige Level ist sehr schnell gemacht und so kann man ganz einfach in ein laufendes Spiel einsteigen oder dieses auch wieder verlassen ohne, dass andere Spieler das Level neu starten müssen. Leider auf Grund der fehlenden Tiefe kein Spielspaß Garant für längere Partien.

Zusammen macht einfach mehr Spaß

Fazit

Wenn man auf liebevolle Voxel steht und eine schnelle Partie im Couch-Koop spielen möchte ist Riverbond eine gute Wahl, möchte man aber mehr Tiefgang in der Story und der Charakterentwicklung, ist Riverbond die falsche Wahl. Die Entwickler haben hier gute Ansätze für ein solides Gameplay geschaffen. Hätten sie noch etwas mehr in die Möglichkeit gesteckt den Charakter im Lauf des Spieles weiter zu entwickeln, wäre bei Riverbond garantiert auch ein Wiederspielfaktor entstanden, doch so fehlt leider nach kurzer Spielzeit die Motivation weiter zu machen.

 

 

Sound
8
Grafik
9
Gameplay
6
Steuerung
5
Story
4

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Aktuelle News

Fallout 76: Wastelanders – Offizieller Launch-Trailer

Heute präsentieren wir Ihnen den Launch-Trailer für Wastelanders, das bislang größte Update für Fallout 76, das am 14. April für PC (einschließlich Steam!), PlayStation...

ArcheAge: Unchained dieses Wochenende kostenlos spielbar – den Voucher-Code findet ihr im Beitrag

Fans von epischen Rollenspielen können die Welt von ArcheAge: Unchained vom 09. bis 13. April kostenfrei erkunden. Auf Steam und gamigos eigener Plattform Glyph können sie die ersten Bausteine eines...

Giraffe and Annika – Angekündigt für PS4 und Nintendo Switch

Noch in diesem Sommer wird Giraffe and Annika für PlayStation 4 und Nintendo Switch veröffentlicht. Das bunte und charmante Abenteuer kommt hierzulande am 28....

Surviving the Aftermath – mit verbessertem Kampfsystem, tollwütigen Tieren und mehr

Heute haben Paradox Interactive und Iceflake Studios das Update 6: Hostile World für ihr postapokalyptisches Kolonie-Aufbauspiel Surviving the Aftermath veröffentlicht. Die Postapokalypse wird noch tödlicher, wenn...

Xbox Game Pass: Neue Highlights im April

In der aktuellen Episode von Inside Xbox erhältst Du zahlreiche Informationen zu neuen Titeln, die im April Einzug in den Xbox Game Pass halten....

Bridge! 3 ist ab sofort für Nintendo Switch, Android und iOS erhältlich

Publisher Aerosoft und Entwickler Silent Future haben Bridge! 3 für Nintendo Switch, iOS- und Android-Geräte veröffentlicht. Das Brückenbauspiel ist damit der erste Aerosoft-Titel für...

TT Isle of Man 2: Neuer Trailer veröffentlicht

Seit der Veröffentlichung am 20. März auf PlayStation 4, Xbox One und PC ist TT Isle of Man – Ride on the Edge...
- Advertisment -