Spielen und sparen – so kann man beim Gaming die Brieftasche schonen

Jeder, der gerne zockt, weiß, dass Gaming nicht nur ein lustiges und spannendes, sondern auch ein teures Hobby sein kann. Der Gaming Markt hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Die Entwickler haben weniger Konkurrenz und somit sinkt der Preisdruck. Das hat zur Folge, dass die Games immer teurer werden, egal ob man das Spiel kauft oder streamt. Früher konnte man Preise für Games vergleichen und hat im nahe gelegenen Elektromarkt, Games Fachgeschäft oder auf Amazon bestimmt ein günstiges Angebot gefunden. Heute passiert alles digital. Wenn man ein Spiel haben möchte, kann man dieses jederzeit im Nintendo eShop, im Playstation Store, bei Gog.com oder natürlich in verschiedensten Streams kaufen. Man zahlt online, lädt das Spiel herunter und schon kann man nach Lust und Laune Horizon Zero Dawn, Age of Empires oder GTA spielen. Gerade einige Konsolen haben sich eine absolute Monopolstellung aufgebaut. Wer beispielsweise die laufwerklose Digital Edition der PS 5 besitzt oder die Xbox Series S muss direkt im Konsolen eigenen Store die Games kaufen. Wer nach Alternativen sucht, wird leider nicht fündig. Dennoch gibt es den einen oder anderen Trick, um die Brieftasche zu schonen.

Etwas gratis zu bekommen ist die beste Art Geld zu sparen!

Die beste Art Geld zu sparen ist etwas kostenlos zu erhalten. Viele Spieleplattformen wie Epic Games, Uplay oder Steam bieten die angebotenen Spiele in Aktionszeiträumen kostenlos an. So kann man Games für einen bestimmten Zeitraum gratis spielen. Mit ein bisschen Glück gibt es die Keys unbegrenzt zum Nulltarif. Sparen kann man aber nicht nur auf den verschiedenen Spieleplattformen sondern auch direkt bei den Anbietern. Wer gerne im iGame-Bereich sein Glück versuchen möchte, kann hier schon zu Beginn bares Geld sparen. Mit dem besten Casino Willkommensbonus kann man in ausgewählten Online Spielbanken kostensparend zocken. Um solche Benefits in Anspruch nehmen zu können, muss man gut aussuchen und das richtige Timing haben. Das gilt aber auch für alle anderen Aktionen, die auf den unterschiedlichsten Plattformen für die verschiedensten Games angeboten werden. Es gibt sogar Websites, die sämtliche Aktionen immer aktuell auflisten. Da es schwierig ist, alles im Überblick zu behalten, sollte man sich für den Gaming Bereich, der einen interessiert, solche spezifischen Portale suchen und diese regelmäßig nach entsprechenden Aktionen durchsuchen. Die Anzahl der Spieleplattformen ist einfach zu groß geworden. Der einstige Marktführer Steam hat seine Alleinherrschaft schon lange abgeben müssen. Gamer greifen auf die unterschiedlichsten Anbieter zurück:

  • Uplay (Ubisoft Connect)
  • Epic Games
  • Origin (EA)
  • BattleNet (Blizzard)
  • Microsoft Games
  • GoG (Good old Games)
Günstige Tipps für teures Hobby

Wer immer die neuesten Blockbuster im offiziellen Shop kaufen möchte, braucht das nötige Kleingeld. Wer sparen möchte braucht Zeit und Geduld. Die besten Methoden, wie man sparsam zockt sind:

  • Spieleabos, bei denen man fast unbegrenzt Zugriff für einen Monatsbeitrag bekommt
  • Sales und Pre-Order, bei denen man ganz sicher das eine oder andere Schnäppchen machen kann.
  • Kostenlose Versionen wie sie beispielsweise von Xbox Gold und Playstation Plus angeboten werden
  • Key-Reseller, die in einer Grauzone unterwegs sind, momentan aber wenige öffentliche Klagen haben.
  • Guthabenkarten, die man meist mit einem attraktiven Rabatt kaufen kann und die so eine unterschätzte Sparmöglichkeit bieten.
Spieleabos

Die Abos boomen derzeit. Zahlreiche Anbieter – egal ob PC oder Konsole – stellen ihre Verkaufskonzepte gerade auf das Abo-Modell um. Für alle Gamer heißt das: fast unbegrenzten Zugriff auf die verschiedensten Games für einen fixen Monats- oder Jahresbeitrag. Das spart nicht nur Geld, sondern ist zudem unkompliziert und bequem. Zudem umgeht man Zwischenhändler, von denen man nicht weiß ob beziehungsweise wie seriös diese sind. Den Xbox Game Pass gibt es ab rund 10 Euro im Monat. Weitere Anbieter in ähnlicher Preisklasse sind Ubisoft, EA Play oder Playstation Now. Für alle Fans der Mobile Games bietet iOs Apple Arcade und Android den Google Play Pass. Die Kosten belaufen sich hier auf rund 5 Euro im Monat. Auch dieser Markt wird wachsen und in den nächsten Jahren die Gaming Branche bestimmt dominieren. Denn die Abo-Modelle haben sich bereits im Musik- und Filme-Sektor durchgesetzt.

Pre-Order und Sale

Früher gab es im Handel wahre Preisschlachten für bestimmte Games. Das gehört heute der Vergangenheit an. Die meisten Onlineshops haben sehr stabile und wenig flexible Preise. Die einzigen Schnäppchen, die es heute noch zu holen gibt, sind die großen Schlussverkäufe. Hier ist einmal mehr Steam ein beliebter Anbieter. Der Abverkauf ist unter Gamern legendär und es gibt noch relativ neue Games, die mit massiven Nachlässen verkauft werden. Mittlerweile bieten fast alle Anbieter solche Aktionen an. Genaue Termine gibt es jedoch nicht. Daher lohnt es sich zu warten und geduldig zu sein. Nicht ganz so viel kann man bei den Pre-Orders sparen, aber ein paar Euros sind es auch. Zudem hat man die neuesten Spiele immer zum Bestpreis und als Erster.

Kostenlose Versionen

Xbox Gold oder Playstation Plus bieten sogar kostenlose Versionen von einigen ihrer Titel. Viele Stores locken mit gratis Vollversionen, um so durch neue Anmeldungen an Kunden zu kommen. Eigentlich ein guter Deal, denn in den meisten Fällen kann man die einmal kostenlos erworbenen Titel dauerhaft behalten. So hat beispielsweise der Epic Games Store mit Blockbustern wie der PC-Version von GTA 5 viele neue Kundenanmeldungen dazugewonnen. Microsoft, Sony oder Nintendo bieten monatlich Abonnenten ihrer Onlinedienste kostenlose Spiele. Diese sind vielleicht nicht mehr ganz aktuell, aber dafür meist echte Klassiker, bei denen immer Spielspaß aufkommt. Und das zum absoluten Nulltarif.

Key-Reseller

Key Reseller sind seit jeher umstritten, weil oft Spiele aus unseriösen Quellen angeboten wurden. Deshalb sollte man vor allem hier darauf achten, dass man nur bei gut bewerteten und seriösen Verkäufern seine Games bezieht. Man kauft konkrete Spiele Freischaltungen beim Key Reseller und kann auf Steam oder im Epic Games Store den Key freischalten. Neue Blockbuster kann man so für nur 50 bis 60 Euro kaufen. Was man wo gerade erwerben kann findet man am besten auf Twitch oder einschlägigen Spielestrams heraus.

Guthabenkarten

Die käuflichen Guthabenkarten sind eine meist unterschätzte Sparmöglichkeit. Bevor man im Playstation Store ein Spiel kauft, sollte man das Konto über eine Guthabenkarte aufladen, denn so kann man wirklich Geld sparen. Bei Aktionen kann man Guthabenkarten für 100 Euro oft für weniger als 80 Euro kaufen. Ein satter Rabatt von 20 Prozent ist so eine echte Ersparnis. Alle größeren Stores bieten Rabattaktionen für die Gutscheinkarten. Hier gilt es wieder vorsichtig zu sein und nur bei etablierten Anbietern zu kaufen, um nicht bei einer Abzocke oder einem Betrüger zu landen. Sichere Schnäppchen kann man im Supermarkt machen, denn dort werden die Guthabenkarten sehr oft mit Rabatt verkauft. Das ist in jedem Fall seriös und sicher.

Die Möglichkeiten, dass man beim Gaming nicht nur Geld ausgibt, sondern auch spart sind umfangreich. Alles was man mitbringen muss ist Zeit und das Wissen wo gerade welche Aktion läuft. Dann ist es möglich die Brieftasche zu schonen und trotzdem viel Spaß beim Zocken zu haben.

Wie ist deine Meinung dazu?
Ich liebe es!
Ich liebe es!
0
Haha
Haha
0
Traurig
Traurig
0
Heftig!
Heftig!
0
Nicht so toll!
Nicht so toll!
0
Müll!
Müll!
0
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare