Epic Seven, das von Super Creative entwickelte und von Smilegate Megaport veröffentlichte globale Hit-Rollenspiel, kündigt die Veröffentlichung des neuen Helden „Eda“ und ihrer Side Story „Seeds of Misfortune“ am 12. März an.

Eda verfügt über zwei AoE-Skills, die die Kampfbereitschaft von Verbündeten erhöhen bzw. die von Gegnern senken können, so dass sie ihren Verbündeten helfen kann, mehr Züge vor den Gegnern zu machen. Ihre dritte Fähigkeit, Absolute Zero, wird für Spieler besonders interessant sein, da sie eine hohe Chance hat, alle Feinde zu betäuben und sie damit komplett am Handeln zu hindern.

Eda ist eine Halb-Schattenelfe mit miserablen Erinnerungen an ihre Kindheit. Trotzdem erfüllt sie sich schließlich ihre Träume, als sie in Lefundos eine Zauberin wird.

Ihre Nebengeschichte, „Saat des Unglücks“, ist seit dem Update dieser Woche ebenfalls spielbar und wird bis zum 25. März verfügbar sein. Diese Geschichte gibt den Spielern die Möglichkeit, Edas Lebensgeschichte selbst zu erleben und mehr über die Härten zu erfahren, die sie überwindet, um eine der mächtigsten Zaubererinnen der Zaubererspitze in Lefundos zu werden. Wie immer erhalten die Spieler zahlreiche Belohnungen, wenn sie die Geschichte durchspielen, darunter Katalysatoren, einen MolaGora-Samen und Bundes-Lesezeichen, die alle in der Side-Story-Börse zum Kauf angeboten werden.

Weitere Informationen zu Epic Seven finden Sie auf der offiziellen STOVE-Community (https://page.onstove.com/epicseven/global/main).

ZAP-Hosting Gameserver and Webhosting

Wie findest du das?

Sehr gut
0
Okay
0
Verliebt
0
Nicht sicher
0
Dumm
0
Andre Wich
Der Verrückte im Team darf / muss alles testen was anliegt, auch wenn es Barbies großes Pferdeabenteuer ist (welches er zudem liebend gerne testen würde). Wäre er früher geboren, hätte er mit seinem Humor in einem Monty Python Film mitspielen können. Ausserdem hält er natürlich als waschechter Bayer von hopfenartigen Kaltgetränken absolut nichts.

    Leave a reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.