Das Münchener Sports-Tech und Gamification Startup „Fun with Balls“ setzt zur Finanzierung der Mixed-Reality Sportplattform „LIMBIC“ auf die Crowd. Ab sofort kann die Produktion der Sportund Spielkonsole Konsole für die eigen vier Wände auf Kickstarter unterstützt werden. Erste Unterstützer haben die Möglichkeit „LIMBIC“ bereits für unter 700€ zu erwerben (UVP später 1095€) und erhalten zudem ein lebenslanges, komplett kostenfreies Content-Abo, welches später 29,90€ monatlich kosten wird. Das Kampagnenziel liegt bei 225.000€.

Die Konsole kommt mit über 30 Sportspielen und Fitness Applikationen für die ganze Familie, darunter eine große Auswahl an Ballspielen, Fitness Kursen sowie Lern- und Unterhaltungsspielen, welche sowohl physische als auch kognitive Fähigkeiten schulen. Dabei lassen bewährte Mechaniken aus dem Video-Gaming in Kombination mit körperlicher Aktivität reale und digitale Welt zu einem immersiven Mixed-Reality Erlebnis verschmelzen. Sei es ein virtueller Flug über den Grand Canyon, das Abwerfen von Monstern, oder ein schweißtreibendes Workout mit dem digitalen Personal Trainer – „LIMBIC“ eröffnet völlig neue Trainingsmöglichkeiten.

„Unser Ankündigungs-Video hatte bereits am Wochenende für enorme Aufmerksamkeit auf Social Media gesorgt, weshalb wir den Kampagnen-Start auf Kickstarter kurzfristig vorverlegt haben. Wir sind fest davon überzeugt, dass wir mit „LIMBIC“ den Nerv der Zeit treffen. Der digitale, vernetzte Sport ist in den Wohnzimmern des Mainstreams angekommen. Allerdings fokussieren sich die zuletzt gehypten Home-Fitness Angebote ausschließlich auf sport-affine Zielgruppen. Mit „LIMBIC“ geht es uns in erster Linie darum eine Symbiose aus Sport und Spiel zu schaffen, die langfristig zu körperlicher Aktivität motiviert und mit den passiven Freizeitgewohnheiten unserer zunehmend digitalen Gesellschaft konkurrieren kann.“, erklärt Gründer und CEO Markos Kern.

Das neue Trainings-System greift auf den bereits existierenden Marktplatz mit verschiedenen SportspielApplikationen zurück und erlaubt externen Entwicklern Anwendungen über Unity und Godot Engine zu erstellen.

Zur Installation im heimischen Wohnzimmer wird die „LIMBIC“ Konsole an einer Wand befestigt und mit einem beliebigen Projektor über HDMI verbunden. Die Sensoren der Konsole scannen den Raum in Echtzeit und ermöglichen so völlig neue Interaktionsmöglichkeiten sowie direktes Bewegungs-Feedback. Durch die verschiedenen Spielmodi können sowohl Einzelpersonen als auch mehrere Spieler gleichzeitig antreten, um sich einen Platz auf dem internationalen Leaderboard zu sichern.

In den vergangenen vier Jahren hat das Münchener Hardware/SAAS Startup bereits Sportstätten, Bildungs- und Freizeiteinrichtungen weltweit mit ihrer innovativen Technologie ausgestattet. Nun will das Unternehmen nach monatelangem R&D und der Entwicklung eigener Motion Tracking Sensoren sein Geschäftsfeld um den Heimsportbereich erweitern.

Bereits im Oktober wurde der erfolgreiche Abschluss einer Finanzierungsrunde bekanntgegeben. Zu den Investoren gehören Asics Venture Fund, Professional Squash Association sowie weitere VC Funds aus Deutschland und Israel. Für die Herstellung der B2C-Version setzt das Startup nun auf die Crowd: „Für unser erstes B2C Produkt setzen wir auf Crowdfunding, da wir erste Kunden, Kritiker und Multiplikatoren gewinnen können, um das Produkt weiter zu perfektionieren. Wir möchten die Community bei den verbleibenden Designund UX-Entscheidungen einbeziehen, um sicherzustellen ab Sommer 2021 den wirklich besten Motivator für einen aktiven Lebensstil ausliefern zu können“, so Kern.

LIMBIC auf Kickstarter und unter limbicactive.com

ZAP-Hosting Gameserver and Webhosting

Wie findest du das?

Sehr gut
0
Okay
0
Verliebt
0
Nicht sicher
0
Dumm
0
Andre Wich
Der Verrückte im Team darf / muss alles testen was anliegt, auch wenn es Barbies großes Pferdeabenteuer ist (welches er zudem liebend gerne testen würde). Wäre er früher geboren, hätte er mit seinem Humor in einem Monty Python Film mitspielen können. Ausserdem hält er natürlich als waschechter Bayer von hopfenartigen Kaltgetränken absolut nichts.

    Leave a reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.