Probleme beim Online-Gaming? Wir haben ein paar Tipps für euch!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on reddit
Share on email

Wer kennt es nicht, die üblichen Probleme die beim Online Gaming auftreten können. Paketverluste, Lags oder ein hoher Ping. Doch welche Faktoren bestimmen all diese Probleme und wie kann man Abhilfe schaffen? Wir haben mal ein paar grundlegende Faktoren aufgeführt, welche euer Online-Gaming Erlebnis beeinflussen können.

Gründe für hohe Pings / Lags:

  • Eine schlechte Internetverbindung. Benutzt ihr WLAN? Eine kabelgebundene Verbindung ist natürlich immer besser. Um hier vielleicht schon ausschließen zu können, dass euch die WLAN Verbindung ausbremst, empfiehlt sich ein Speedtest. Diesen macht ihr einmal mit WLAN und einmal mit einer bestehenden Kabelverbindung. Sollten hier gravierende Leistungsunterschiede sein, so empfiehlt es sich, den WLAN Empfang zu verbessern oder auf eine Kabelgebundene Verbindung umzusteigen.
  • Sind im Hintergrund noch Programme geöffnet, welche die Verbindung drosseln? Lädt vielleicht Steam gerade noch ein Update im Hintergrund herunter? Wenn eure Bandbreite zu niedrig ist, kann hier gerne mal ein Flaschenhals entstehen, welche euer Gaming Erlebnis trübt.
  • Eure Schwester schaut vielleicht gerade Netflix, der Vater Amazon Prime oder die Mutter Youtube, so kann natürlich ebenso eure Verbindung hierunter leiden. Hier ist mal wieder interessant, wie hoch die Bandbreite ist, die euch zur Verfügung steht. Es lohnt sich also immer mal zu kontrollieren, ob das eigene Netz durch zu viele Nutzer überlastet ist, bevor man nach anderen Faktoren sucht.
  • Eventuell liegt das Problem gar nicht an eurem Netz oder euren Nutzungsverhalten. Hat vielleicht euer Internet Provider aktuell ein Problem? Hier lohnt sich immer mal ein Blick auf die Homepage des Providers. Sollte beim Provider kein Problem vorliegen, besteht natürlich auch noch die Möglichkeit, dass die Server des Spiels selber Probleme haben. Heutzutage haben viele große Online Spiele bereits eigene Seiten, wo der Server Status einsehbar ist. Im Zweifel bietet oftmals auch Twitter Informationen, sofern man nach dem Spiel sucht.

Wie ihr seht, lassen sich die gröbsten Probleme meistens selber oder mit der Hilfe von Freunden lösen. Mit ein wenig Geduld und Recherche lässt sich vieles beheben.  Das entlastet nicht nur die Nerven, sondern spart auch notfalls viel Geld für einen Techniker oder Spezialisten. 

 

Wie ist deine Meinung dazu?
Ich liebe es!
Ich liebe es!
0
Haha
Haha
0
Traurig
Traurig
0
Heftig!
Heftig!
0
Nicht so toll!
Nicht so toll!
0
Müll!
Müll!
0
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare