Heute hat Entwickler First Watch Games mit einem großen Update den Startschuss zu Saison 2 von Rogue Company gegeben. Seit der Open Beta im Juli des vergangenen Jahres haben bereits über 20 Millionen Spieler den kostenlos spielbaren Action-Shooter ausprobiert.

Neuer Agent: Mack

Das neue Update enthält unter anderem den neuesten spielbaren Agenten von Rogue Company, Mack. Er kann – genügend absolvierte Matches vorausgesetzt – völlig kostenlos freigeschaltet werden.

Mack ist ein ranghoher Agent von Justicar, einer international operierenden Strafverfolgungsbehörde. Im Einsatz für die Gerechtigkeit ist er absolut unbestechlich und kaum aufzuhalten.

Macks Waffen tragen die passenden Namen „Conviction“ und „Objection“, wobei letztere immer treffsicherer wird, je länger sie abgefeuert wird – eine Neuerung in Rogue Company. Wenn es nötig ist, geht Mack im Gefecht mit seinem Claymore auf Tuchfühlung. Dieses mächtige Schwert hat seine Ursprünge auf den schottischen Inseln, auf denen Mack seine Jugend verbrachte.

Neue Karte: Gebirgsbasis

Zum Start von Saison 2 geht es auf der neuen Karte „Gebirgsbasis“ auf ein geheimes Trainingsgelände der Rogue Company, das zur Zielscheibe eines Angriffs geworden ist.

Neuer Battle-Pass: Saison 2

Ronin wurde von Mack verhaftet, plant nun aber bereits ihren Ausbruch. Das passende Outfit „Häftling 625“ ist eines der Highlights im Battle-Pass für Saison 2.

Neben drei weiteren Outfits warten noch zahlreiche andere Belohnungen auf Spieler, einige können völlig kostenlos freigespielt werden.

Eine weitere Neuerung im Update zum Start von Saison 2 sind Boni für tägliches Einloggen. Außerdem bietet der Shop nun eine Auswahl von Skins, die mit Reputation freigeschaltet werden können. Diese Währung verdienen Spieler ganz einfach, indem sie Rogue Company spielen.

ZAP-Hosting Gameserver and Webhosting

Wie findest du das?

Sehr gut
0
Okay
2
Verliebt
0
Nicht sicher
0
Dumm
0
Andre Wich
Der Verrückte im Team darf / muss alles testen was anliegt, auch wenn es Barbies großes Pferdeabenteuer ist (welches er zudem liebend gerne testen würde). Wäre er früher geboren, hätte er mit seinem Humor in einem Monty Python Film mitspielen können. Ausserdem hält er natürlich als waschechter Bayer von hopfenartigen Kaltgetränken absolut nichts.

    Lass eine Antwort da

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.