Lange ist es her, als ich vor knapp einem Jahr in einer Facebook Gruppe zum Thema Indie Games das erste Mal The Otterman Empire erblickte. Das Konzept, sowie die Optik sagten mir absolut zu. Nun ist es soweit und das Spiel ist fertig. Ein Release erfolgte bereits am 2.7.2020 für Steam, Nintendo Switch und die Xbox One. Ob die Otter einfach nur knuffig sind, oder auch richtig Austeilen können, erfahrt ihr in unserem Test.

Zum Testen wurde uns freundlicherweise ein Steam Key zur Verfügung gestellt.

Das Otter Imperium ist bedroht

Eine richtige Story die uns durch The Otterman Empire führt, gibt es nicht. Tiko, der stilisierte Bösewicht, versucht mit seinen bösen Schergen und Maschinen die Galaxis zu unterjochen. Lediglich ein paar tapfere Otter sowie andere vermenschlichte Tiere stehen nun noch dieser Bedrohung gegenüber. Nicht gerade eine sehr tiefe Story, aber brauch ein Spiel so etwas auch immer? Bei The Otterman Empire ist dies definitiv nicht notwendig, den das Gameplay mit dem verbundenen Spielspaß steht im Vordergrund. Hier stehen dem Spieler zwei Modi zur Auswahl. Die Kampagne oder der Versus Modus, zuerst werde ich auf den Kampagnen Modus eingehen, danach gibt es noch die volle Ladung Mehrspieler. Den Kampagnen Modus kann man entweder Solo spielen, oder mit bis zu 4 Freunden im Koop. Diese besteht aus 24 Leveln, welche auf 8 verschiedenen Welten verteilt sind. Jede hat ein eigenes Thema sowie einen persönlichen Charme. Ein Level ist immer zeitlich begrenzt, im Endeffekt gilt es in der angegeben Zeit genug Punkte zu sammeln um Sterne für ein bestmögliches Abschließen zu bekommen. So muss man Generatoren zerstören, eine Bombe möglichst lange herumtragen oder durch Ringe springen. Begleitet wird man immer von Gegnern, welche einem das Leben schwer machen wollen. Hat man genug Sterne gesammelt, ist es möglich in das nächste Level weiterzugehen. Nicht innovativ, nicht neu, aber trotzdem sehr spaßig und fesselnd.

Die Mischung macht es

Hat man nun einige Level geschafft, bekommt man auch neue Charaktere, welche alle ihre eigenen Eigenschaften haben. Verschiedene Waffen, eine signifikante Ultimate-Attacke und ein angepasstes Move-Set. Nebenher können auch noch kosmetische Gegenstände freigeschaltet werden, um euren Charakter anzupassen. Besonders der Kampagnen Modus hat im Mehrspieler eine Menge Laune gemacht, obwohl sich die Aufgaben immer öfter wiederholen. Eine Langzeitmotivation ist soweit gegeben, da man in jedem Level das Maximum von 3 Sternen erreichen möchte. Der Versus Modus ist ein klassischer Modus, im Deathmatch Stil, mit Finessen. Hier kann ebenfalls zu Viert gespielt werden, auf Wunsch können dem Deathmatch Modus noch Aufgaben aus der Karriere hinzugefügt werden, um die Spannung noch ein wenig anzuheben. Aktuell kann es nur per Splitscreen lokal gespielt werden, oder am PC via Steam-Remote Play. Doch genau diesen Ansatz wollten die Jungs von Tri-Heart Interactive fördern, zusammen spielen, vor Ort und Spaß haben. Mit dieser Mischung erreichen sie genau das Ziel. Freunde von Story und einer packenden Kampagne schauen klar in die Röhre, doch das ist nicht die Zielgruppe.

Gute alte Zeiten

Wie in alten Zeiten, mit Freunden vorm TV sitzen und zu viert in die Welt vonThe Otterman Empire abtauchen, ähnlich Goldeneye 64 oder Donkey Kong 64. Das Konzept geht klar auf, ein großer Anteil hat auch die Grafik dazu beizutragen. Knuffig wie aus alten Zeiten, aber trotzdem nicht altbacken. Der Sound ist cool gemacht, wenn auch die Sprachausgabe fehlt, so haut einen der groovige Soundtrack fast vom Hocker. Nostalgische Gefühle kommen auf. Der Umfang ist nicht überfordernd, fast genau richtig um den Fokus mehr auf den sozialen Aspekt des Drop in Drop out Gamings zu setzen. Das Spielprinzip ist innerhalb von guten fünf Minuten erlernt. Besonders schön ist auch die Lokalisation, das Spiel ist mit Deutschem Bildschirmtext versehen, wenn auch ein paar kleinere Fehler vorhanden sind.

The Otterman Empire hat ein paar Schwächen, wie zum Beispiel eine fehlende Story, jedoch würde diese nur das Gameplay in den Schatten stellen. Wer Freunde hat und einen guten alten Splitscreen Party-Shooter sucht, ist hier mehr als richtig. Einzelkämpfer werden nur kurze Freude an der Kampagne haben, mit Freunden ist es halt geiler. Also 3 Kumpels geschnappt, Bier, Pizza, Chips besorgt und ab geht der Otterman Empire Gaming Abend. Für uns der Top Indie 07/2020.

Erhältlich ist The Otterman Empire für Xbox One, Nintendo Switch und Steam.

ZAP-Hosting Gameserver and Webhosting

Wie findest du das?

Sehr gut
0
Okay
0
Verliebt
0
Nicht sicher
0
Dumm
0
Marcel Wunnenberg
Groß geworden mit dem Atari 2600. Ein absoluter Fan der Oculus Quest, sowie von Arcade Automaten. Wenn er nicht am zocken ist, schaut er gerne trashige Splatter Filme. Ein Spiel welches nie langweilig wird? DOOM!!!

    Leave a reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.