Dienstag, Januar 26, 2021

Shakedown Hawaii im Test – Auf an die Spitze, egal wie

Gute 7 Jahre ließ sich VBlank Entertainment Zeit, um endlich einen Nachfolger von Retro City Rampage zu veröffentlichen. Anstatt einer 8-Bit Grafik wurde bei Shakedown Hawaii auf 16-Bit gesetzt. Aber verheißen doppelte Bit-Anzahl auch gleich doppelten Spielspaß?

Getestet wurde auf der Playstation 4 sowie der PS Vita.

Whatever happened to the 80’s?

In Shakedown Hawaii stecken wir in der Rolle vom CEO eines “ehemals” großen Konzerns mit Namen Feeble Multinational. Denn mittlerweile ist die Firma runtergewirtschaftet, weil unser Charakter keinerlei Arbeit mehr in sein Geschäft investiert. Nicht nur sein Desinteresse ist sein großes Problem, er scheint auch in den Achtziger stecken geblieben zu sein. Mittlerweile ergraut und nicht mehr gut in Form, sind jegliche Trends wie Streaming, Online Shopping, Uber Apps, Spielekonsolen sowie Energy Drinks an ihm vorbeigegangen. Genau diese neuen Errungenschaften des alltäglichen Lebens haben sein Firmenimperium in den Ruin getrieben. Der CEO schwört zum Beispiel immer noch auf die VHS und hält Streaming nur für einen kurzen Hype. Den Bankrott vor Augen ist es jetzt höchste Zeit zu handeln. So werden kurzerhand Lieferfahrzeuge von Online Versandhäusern in Brand gesteckt um die eigenen lokalen Geschäfte wieder mehr in den Fokus zu rücken oder die eigene Getränkemarke wird schnell zum trendigen Gamer-Drink umgebrandet. All diese Versuche den Karren aus den Dreck zu ziehen sind mal mehr, mal weniger erfolgreich. Gespräche mit Verbündeten oder Angestellten über Ideen, wie man wieder finanziell auf die Beine kommen könnte, werden im Comic Panel Stil dargestellt.

Der CEO und Scooter

Clever wirtschaften oder Chaos stiften? 

Um unser Imperium wieder zu altem Glanz zu verhelfen stehen uns vielerlei Möglichkeiten offen, die leicht an eine Wirtschaftssimulation erinnern. Wir können beispielsweise Geschäfte kaufen um mehr Einnahmen zu akquirieren, jedoch ist der Management Aspekt nur angekratzt und steht eher im Hintergrund. Schließlich gibt es noch andere Möglichkeiten um Hawaii auf Kurs zu bringen, zum Beispiel durch teilnehmen an TV-Shows oder mit Schutzgeld Erpressung. Durch all diese Handlungen werden wir mittels Missionen geführt, von welchen es ca. 120 an der Zahl gibt. Zum Teil wirkt es sehr repetitiv, was aber stets durch witzige Dialoge wieder aufgelockert wird. Denn bei Shakedown Hawaii handelt es sich nicht um einen bierernsten open world Shooter in 16-Bit Optik. Vielmehr versteht es sich als ein satirisches Spiel, welches die amerikanische Industrie und neue Trends auf die Schippe nimmt.

Leichte Wirtschaftsaspekte

Muss ich alles alleine machen? 

Das klingt alles nach viel Arbeit für den CEO, aber zu seinem Glück hat er Hilfe: Von seinem arbeitslosen Sohn Scooter, welcher ab und zu Handlanger Jobs erledigt; sowie einem Söldner in Übersee, der sich darum kümmert, dass Plantagen nicht von Kartellen eingenommen werden. So kommt es vor, dass wir immer wieder zwischen diesen Charakteren hin und her wechseln. Das besondere hierbei ist: Es besteht die Möglichkeit jederzeit zwischen dem CEO und Scooter zu wechseln. Hat man genug von der Story kann man sich im Free Roam Modus nach Herzenslust austoben und Autos klauen, Boot fahren und die Stadt so richtig in Schutt und Asche legen.

Geschäfte können betreten werden und für einen Einkaufsbummel genutzt werden.

Alte Besen kehren gut

Optisch weiß Shakedown Hawaii auch zu überzeugen, es kommt mir fast so vor als würde ich ein Super Nintendo Spiel in HD spielen. Diese Optik muss man natürlich mögen, sollte dies der Fall sein, dann werden euch auch die Sound- und Musikeffekte begeistern. Soundtechnisch fühle ich mich wieder in die gute alte Zeit zurückversetzt. Leider sind keine vertonten Dialoge vorhanden, sodass alles in englischen Texten eingeblendet wird. VBlank ließ aber durchblicken, dass bereits an einer deutschen Übersetzung gearbeitet wird. Wer Retro City Rampage gespielt hat, fühlt sich sofort heimisch, denn die Steuerung inklusive dem Gameplay wurde eins zu eins übernommen. Ein positiver Aspekt, denn diese war äußerst gut umgesetzt. Die systemübergreifende Speicherfunktion zwischen PS Vita und Playstation 4 wurde ebenfalls von seinem Vorgänger beibehalten.

Da haben wir wohl nasse Füße bekommen.

Fazit

Eine Spur der Verwüstung 

Mit Shakedown Hawaii hat VBlank einen schönen 16-Bit Titel geschaffen, der zu überzeugen weiss. Es ist kein Spiel, welches einen für 10 Stunden am Stück fesselt, jedoch immer wieder dazu einlädt mal kurz reinzuschauen. Besonders gut bietet es sich an unterwegs auf der PS Vita zu geniessen, denn die Story Missionen sind nicht zu lang gehalten, somit kann man jederzeit aufhören, wenn es die Zeit nichtmehr zu lässt.

 

 

ZAP-Hosting Gameserver and Webhosting
Marcel Wunnenberg
Groß geworden mit dem Atari 2600. Ein absoluter Fan der Oculus Quest, sowie von Arcade Automaten. Wenn er nicht am zocken ist, schaut er gerne trashige Splatter Filme. Ein Spiel welches nie langweilig wird? DOOM!!!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Aktuelle News

ZAP-Hosting Gameserver and Webhosting
- Advertisment -