Sonntag, Februar 16, 2020

Star Wars Jedi: Fallen Order auf der PS4 im Test – Wird es der Beginn einer neuen Ära?

Heute testen wir für euch Star Wars Jedi Fallen Order, das von Respawn Entertainment entwickelt und durch EA publiziert wurde. Erschienen ist es am 15. November 2019 und das Warten hatte damit endlich ein Ende.

Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxie!

Die Geschichte beginnt auf einem dunklen verregneten Planeten, auf welchem der junge Cal Kestis als Mechaniker den Auftrag bekommt etwas zu reparieren. Dieser Job ist nicht ganz ungefährlich, trotzdem macht sich unser Protagonist auf den Weg seinen Job zu erledigen. Begleitet von seinem Freund Pauf starten wir in unser Tutorial.

Hier lernen wir die grundlegende Steuerung und Spielmechanik in einer einleitenden Story-Mission kennen. So lernen wir wie wir sprinten, springen, kämpfen und auch klettern können. Im Laufe des Tutorials werden mehrere Sequenzen gezeigt, anhand deren wir in unsere Story eingeführt werden. Hier treffen wir am Schluss auch auf die dunklen Schwestern, die der dunklen Seite der Macht verfallen sind und nun Jagd auf uns machen.

Zum Schluss wird unser Protagonist aus einer brenzligen Lage gerettet, womit unser Abenteuer dann schlussendlich auch beginnt und es Zeit wird unsere eigene Geschichte zu schreiben.

Auf dem Weg zum Anfang

Wir stehen dem Imperium nicht allein gegenüber.

An Bord unseres Schiffes lernen wir unsere Begleiter Cere Junda und Greez Drizus kennen, die uns auf unseren Abenteuern zur Seite stehen. An Bord unseres Schiffes haben wir die Möglichkeit verschiedene Planeten anzusteuern und diese zu erkunden.

Jeder Planet ist in seiner Flora und Fauna ganz einzigartig und bietet uns unterschiedlichste Gegner, welche sich uns nur zu gerne in den Weg stellen. Die Welten sind weitestgehend frei erkundbar und werden lediglich dadurch begrenzt, dass wir noch nicht die richtige Fähigkeit besitzen um ein Hindernis zu überwinden.

Dadurch bietet sich die Möglichkeit auch später im Spiel erneut die Planeten zu besuchen um weitere verborgene Pfade und Geheimnisse zu entdecken.

Auf dem ersten Planeten, den wir erkunden, lernen wir auch unseren treuen Begleiter BD-1 kennen, welcher uns in unserem Abenteuer stehts zur Seite steht. Im Laufe des Spiels hilft uns BD-1 in dem er mit Hilfe einer Holo-Karte den Weg weist, wir durch ihn an Seilen Abgründe überwinden und auch Türen oder Kisten hacken können. Das volle Potenzial von BD-1 entwickelt sich erst im Laufe des Spiels.

Wir sind nicht allein

Vom Padawan zum Jedi!

Im Laufe der Jahre, in denen sich Cal Kestis versteckt hat, büßte er einige seiner Fähigkeiten zum Zweck der Unauffindbarkeit ein und muss im Laufe des Spiels erst wieder ein Gefühl für die Macht bekommen.

Im Laufe unserer Geschichte stellen wir erneut unsere Verknüpfung zur Macht her und erlangen so unsere Fähigkeiten wieder. Die Fähigkeiten werden alle mit einer Trainingssequenz verbunden, in denen wir von unserem Meister Jaro Tapal Aufgaben gestellt bekommen. Nach erfolgreichem Absolvieren der Aufgaben steht uns die Fähigkeit zur Verfügung. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit unsere Fertigkeiten im Talentbaum in der Meditationsphase zu verbessern. Hierzu benötigen wir Talentpunkte, die wir erhalten, wenn wir genug Erfahrung im Kampf oder durch Erkundung gesammelt haben.

Weiter besteht die Möglichkeit anhand von Geheimnissen unseren Lebensbalken und auch Machtbalken dauerhaft zu erweitern. Gleiches gilt auch für die Heilungs-Stims, welche BD-1 für uns aufbewahrt.

Was nehme ich denn als erstes ?

Auch der Beste Jedi geht mal zu Boden

In Star Wars Jedi Fallen Order nutzen wir unser allseits bekanntes Souls-like Kampf-System, welches von Spielern gleichermaßen geliebt und gehasst wird. Doch wir können zwischen vier verschiedenen Schwierigkeitsgraden wählen und haben so auch als Souls-like Anfänger die Möglichkeit gute Resultate zu erzielen.

Ganz im Sinne von Souls-like Spielen visieren wir unseren Gegner an, tänzeln um ihn herum und warten auf den richtigen Augenblick um ihn niederzustrecken. Wichtig ist zu blocken und bei selbigen darauf zu achten, dass wir genug Ausdauerreserven haben, um die nächste Attacke zu überstehen. Nützlich sind hier auch unsere Machtfertigkeiten, die uns ermöglichen den Gegner zu verlangsamen oder an uns heranzuziehen, um ihn mit dem Laserschwert niederzustrecken.

Solltet ihr mal zu Boden gehen, verliert ihr alle bis zu diesem Zeitpunkt gesammelten Erfahrungspunkte. Das ist aber nicht weiter schlimm, denn ihr könnt sie jederzeit vom Gegner wiederholen. Hier haben die Entwickler sich etwas gutes einfallen lassen. Der Gegner, der einen getötet hat, wird gelbleuchtend dargestellt und man muss ihn nicht besiegen, sondern lediglich einmal treffen. Des Weiteren wird die Gesundheit und Macht wieder hergestellt.

Stormtrupper sind zum Aufwärmen da

Die Galaxie glänzt in all ihrer Pracht !

Grafisch ist Jedi Fallen Order wirklich schön gelungen. Hier steckt viel Liebe im Detail: Von der Hautbeschaffenheit der Monster, über die schön gestaltete Umgebung, bis hin zum Kostümdesign der einzelnen Charaktere. Die Umgebung glänzt mit schönen Lichteffekten und Wasserspiegelungen, welche einem das Spielen versüßen.

Hin und wieder hat das Spiel mit kleineren Clipping Problemen zu kämpfen, welche aber nur bei genauerer Betrachtung auffallen und somit dem Spielgenuss nicht im Weg stehen.

Auch der Sound des Spiels hat mich an einigen Stellen wirklich sehr überrascht und zog einen in seinen Bann. Von typischen Klängen aus dem Star Wars Universum bis hin zu modernen stimmungsvollen Melodien ist hier alles vertreten.

Die Galaxie bereisen

Fazit

Dieser Star Wars Teil kann sich wirklich sehen lassen und schafft es wieder einen Platz in meinem Herzen der Saga zu erhalten. Leider ist der letzte wirklich gute Star Wars Teil schon lange her, umso schöner war es dieses Spiel zu spielen.  Am Anfang dachte ich erst, dass es mich nicht überzeugen wird, da es doch sehr zäh beginnt. Aber wenn man erst einmal die ersten Einführungslevel geschafft hat, nimmt das Spiel richtig Fahrt auf.

Durch den Souls-like Kern im Spiel ist es uns möglich in verschiedenen Schwierigkeitsgraden wirkliche Herausforderungen im Spiel zu bekommen. Der hier gewählte Kampfstil erinnert teilweise stark an die ersten Filme der Saga: Episode 4 bis 6, deren Lichtschwertkämpfe noch nicht so schnell waren. Zwar ist das gewöhnungsbedürftig, da man sich schon an das Schnelle gewöhnt hat, jedoch legt es dem Ganzen einen anderen Reiz bei.

Der ein oder andere Kampf, hat mich wirklich ins Schwitzen gebracht und mich gefordert. Das hat mir persönlich sehr viel Spaß gemacht hat. Überlegungen wie: “Was kann ich anders machen und wo mache ich noch etwas falsch” haben mir noch den letzten Anreiz gebracht alles aus mir heraus zuholen.

Auch grafisch ist dieses Spiel alles andere als eine Enttäuschung und so kann ich nur sagen: Absolute Empfehlung für alle Fans der Star Wars Saga!

 

Grafik
9
Sound
10
Umfang
10
Gameplay
8
Story
9

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Aktuelle News

Pillars of Ethernity 2 – Deadfire im Test: Im Auftrag der Götter

Im Mai 2018 kam Pillars of Eternity 2 DEADFIRE von Obsidian Entertainment für den PC heraus und eroberte die Herzen vieler Rollenspielfans. Fast 2...

Sakura Wars erscheint am 28. April 2020 für PlayStation 4

Letztes Jahr gab SEGA bekannt, dass Sakura Wars, eines der größten Franchises von SEGA, im Westen veröffentlicht wird. Mit großer Freude können wir jetzt...

Die Kunst hinter Streets of Rage 4 – warum das Sequel so aussieht, wie es aussieht

Der Publisher und Mitentwickler von Streets of Rage 4, Dotemu (Herausgeber von Wonder Boy: The Dragon's Trap, Windjammers 1, Entwickler von Windjammers 2), und die Mitentwickler Lizardcube (Entwickler von...

Utawarerumono: Prelude to the Fallen erscheint am 29. Mai 2020

NIS America freut sich das Release-Datum von Utawarerumono: Prelude to the Fallen bekannt zu geben. Das Spiel erscheint am 29. Mai 2020 für PlayStation...

Mortal Kombat 11 feiert den Valentinstag mit einem gratis Spiel-Event zwischen dem 13. und 17. Februar

Warner Bros. Interactive Entertainment und NetherRealm Studios geben heute bekannt, dass diesen Monat in Mortal Kombat 11 neue Spiel-Events stattfinden. Das Sei Mein-Turmevent (zwischen dem 13. und...

Warhammer 40.000: Inquisitor – Prophecy ab sofort für PlayStation 4 und Xbox One erhältlich

Der DLC Warhammer 40.000: Inquisitor - Prophecy, das eigenständige Erweiterungspaket zu Warhammer 40.000: Inquisitor – Martyr von NeocoreGames, ist ab sofort für 19,99 EUR...

Sonic at the Olympic Games – Tokyo 2020 Ab dem 7. Mai auf Android und iOS verfügbar

SEGA Games Co., Ltd ist stolz darauf, bekannt zu geben, Sonic at the Olympic Games – Tokyo 2020, das offizielle Handyspiel der Olympischen Spiele,...
- Advertisment -